Einmaliger "Barbarenschatz" neben einstiger Römerstraße entdeckt

Ansichtssache18. Februar 2014, 15:39
62 Postings

Grabräuber fanden in der Südpfalz wertvollen spätantiken Hort aus Gold und Silber - Forscher beklagen Zerstörungen an der Fundstelle

Bild 1 von 3

Mainz - Für die Römer waren Völker des Nordens schlicht Barbaren. In kultureller Hinsicht standen sie den Römern insbesondere in spätantiker Zeit jedoch in nichts nach, wie ein nun vorgestellter Hort eindrucksvoll belegt: Ein Raubgräber hat im deutschen Bundesland Rheinland-Pfalz einen nach Expertenmeinung deutschlandweit einmaligen "Barbarenschatz" aus dem 5. Jahrhundert entdeckt. Der Wert des Schatzes, der am Dienstag von Archäologen in Mainz präsentiert wurde, wird auf weit mehr als eine Million Euro geschätzt.

Im Bild: Goldene Applikationen, die einst zeremonielle Kleidung zierten.

weiter ›
Share if you care.