TV-Show: Gewinner muss Preisgeld versteuern

18. Februar 2014, 14:08
4 Postings

Kandidat ging bei der RTL-Show "Die Farm" als Sieger hervor - Laut Gerichtsurteil muss er den Gewinn von 50.000 Euro versteuern

Münster - Ein Sieger der RTL-Fernsehshow "Die Farm" muss seinen Gewinn von 50.000 Euro versteuern. Das entschied das Finanzgericht Münster.

Der Teilnehmer an der TV-Show, die im Jahr 2010 ausgestrahlt wurde, hatte argumentiert, dass das Geld wie ein Gewinn bei einem Glücksspiel zu werten sei - und somit nicht steuerpflichtig wäre. Der Ausgang der Spiels sei stark von Glück und Zufall geprägt gewesen, meinte er im Hinblick auf die Forderung des Finanzamts.

Bei "Die Farm" verbrachten insgesamt zwölf Kandidaten bis zu sieben Wochen auf einem Bauernhof in der Einöde in Norwegen. Wer den Bauernhof verlassen musste, wurde mit Spielen wie Axt werfen oder Kühe melken ermittelt - unter ständiger Beobachtung von RTL.

Das Gericht verwies darauf, dass der Kläger die Einnahmen als Gegenleistung für seine Teilnahme an der Show erhalten habe sowie für die Verwertungsrechte des Bild- und Tonmaterials. Der Gewinn sei keine Frage des Glücks gewesen, sondern der Geschicklichkeit und des Wissens. (red, derStandard.at, 18.2.2014)

Share if you care.