"Donkey Kong" für Wii U: Altbacken, affig, gut

Presseschau18. Februar 2014, 11:56
122 Postings

"Tropical Freeze" erfreut die Kritiker, liefert aber kaum Innovationen

Pünktlich zum Frühjahr schickt Nintendo seinen Vorzeige-Affen "Donkey Kong" in ein neues Abenteuer. In "Donkey Kong Country: Tropical Freeze" geht der neben Mario älteste Spieleheld des Konzerns mit allerlei Gefährten auf eine Reise, die insgesamt auf sehr positives Presse-Echo stößt.

Frostige Geburtstagsgrüße

Für tiefgreifende, komplexe Hintergrundgeschichten war die "Donkey Kong"-Reihe noch nie bekannt. Die Story dient auch in der neuesten Iteration für die Wii U als einfacher Aufhänger, um den akrobatisch talentierten Gorilla zu reaktivieren.

Dessen Geburtstag wird nämlich von den "Snowmads" gestört, einem Sammelsurium tierischer Bösewichte mit Wikingerhelmen, die aus dem hohen Norden angereist sind und Donkey Kongs tropische Heimat ins Schneechaos stürzen wollen, womit auch der Name des Spiels ausreichend erklärt wäre.

More of the good old same

Umgesetzt wurde das Spiel vom texanischen Entwickler Retro Studios. Während andere Entwickler schon länger versuchen, das Plattformer-Genre als solches neu zu erfinden, schreibt Eurogamer, scheint man dort schon damit zufrieden zu sein, das Spielkonzept rein technisch aufzufrischen und in frische Kleider zu legen. Denn, so wird in mehreren Rezensionen beschrieben, es handelt sich um eines der schönsten Spiele, die bislang für die Wii U erschienen sind.

Von Neuerungen am Spielkonzept ist hingegen wenig zu spüren. Das dynamische Affen-Duo läuft, springt und klettert liebevoll animiert durch bunte Spielewelten wie seit jeher. Dazu gesellen sich allerlei Zwischeneinlagen. Als Helfer betätigen sich neben Diddy Kong auch noch andere Artverwandte mit verschiedenen Spezialfähigkeiten.

Herausfordernd

Geprägt wird das Erlebnis von Abschnitten, in denen dem Spieler gute Reaktionsfähigkeit und Timing abverlangt werden. Diese Einlagen fühlen sich, so Computer and Video Games, berechtigter Weise nicht an, wie ein reibungsloser Sprint ans Ziel, sondern als hätte man sich mit Ach und Krach über die Ziellinie gestolpert.

Eine gute Sache, jedoch haben es die Leveldesigner an manchen Stellen übertrieben und konfrontieren den Protagonisten mit nicht antizipierbaren Fallen und Gefahren, die sich fast nur umgehen lassen, wenn man davor schon einmal an ihnen gescheitert ist. Trotzdem weist das Spiel insgesamt einen vernünftig ansteigenden Schwierigkeitsgrad auf.

"Man fühlt sich gut"

Untermalt wird das Spektakel von einem unisono gelobten Soundtrack aus der Feder von David Wise. Und dieser transportiert das für "Donkey Kong" typische Spielgefühl. "Das ist es, was man in 'Tropical Breeze' macht", umschreibt es das Paste Magazine. "Man fühlt sich glücklich, während man Gorillas von links nach rechts steuert, während man strategisch platzierten Tieren ausweicht, die wie Wikinger angezogen sind."

Mit "Donkey Kong Country: Tropical Freeze" haben die Retro Studios eine unterhaltsame Fortsetzung der traditionsreichen Jump-&-Run-Reihe abgeliefert, die allen Freunden des Genres viel Spaß bereiten dürfte. Dabei kaschiert man gut, dass hinter der schönen Fassade aus Dschungel und Schnee eigentlich kaum spielerische Innovation zu finden ist. Wie wichtig dieses Kriterium angesichts des Gebotenen ist, bleibt jedem Spieler selbst überlassen.

Das Spiel ist am 13. Februar in Japan erschienen. Der Europa-Start ist für den 21. Februar angesetzt. (gpi, derStandard.at, 18.02.2014)

Video: Donkey Kong Trailer

  • "Donkey Kong Country: Tropical Freeze" (Wii U) erscheint in Europa am 21. Februar.
    foto: nintendo/retro studios

    "Donkey Kong Country: Tropical Freeze" (Wii U) erscheint in Europa am 21. Februar.

  • Artikelbild
    foto: nintendo/retro studios
  • Artikelbild
    foto: nintendo/retro studios
  • Artikelbild
    foto: nintendo/retro studios
Share if you care.