Schönwetterkinos boomen

19. August 2003, 19:33
posten

Seit drei Jahren ziehen Sommerkinos immer mehr Besucher an - Allein heuer stieg die Anzahl der Openair-Vorführungsorte um 60 Prozent

Wien - "19,3 Millionen Besucher gingen im Jahr 2002 in Österreichs Kinos", sagt Kurt Kaufmann, Geschäftsführer des Kinofachverbandes. Heuer werde eine Stagnation auf diesem Niveau erwartet. Boomende Ausnahme sind: die Sommerkinos. Aufgrund des hitzigen Wetters locken Freiluftkinos heuer so viele Besucher an wie nie zuvor. Ausgehend von Wien, dem Standort von sieben Openairkinos, haben sie sich mittlerweile in ganz Österreich etabliert.

Zurzeit gibt es 24 Sommerkinos, im Vorjahr waren es noch 15. Seit drei Jahren boomen die Sommerkinos. Andreas Kous von der St. Balbach Art Produktion, Betreiber des Volxkinos, glaubt, dass der Markt noch keineswegs gesättigt ist.

Mehr Besucher

Wolfgang Mayr von der Agentur Mayr & More, der Werbeschaltungen in 90 Prozent der Sommerkinos betreut, freut sich über die steigende Zahl der Kinogeher. Immerhin ließen sich im Durchschnitt der letzten Jahre an die 180.000 Menschen erreichen. Zurzeit kooperiert Mayr mit 15 Unternehmen. In den Sommerkinos werden abgesehen von Blockbustern die verschiedensten Filmgenres gezeigt, beliebt sind auch Kulturschwerpunkte. Die "Kino Welt Asia" des Filmarchivs im Augarten kann im heurigen Sommer bereits 11.000 Besucher verzeichnen. Bei "Kino unter Sternen", ebenfalls im Augarten, freut man sich über hohe Auslastungen von durchschnittlich 70 Prozent.

Die Stadt Wien hat mit Gratisfilmvorführungen am Rathausplatz gute Erfahrung gemacht. 167.000 Zuseher seien eine sehr positive Zwischenbilanz, sagt Barbara Schwarzinger vom Stadt-Marketing.

Volxkino umsonst

Gesponsert von der Stadt Wien, bietet auch das wandernde Volxkino Filme umsonst. Alle anderen Betreiber verlangen durchschnittliche Kinokartenpreise. Dafür sitzt man auch mit guter Sicht auf einer Tribüne, einzig Rollstuhlfahrer müssen sich in den meisten Fällen in der ersten Reihe den Hals verrenken.

Trotz Gratisvorführungen lässt sich durch Kooperation mit der Gastronomie wirtschaftlich Profit erzielen. Bei fast allen Sommerkinos werden gegen Bares Schmankerln verschiedener Nationalitäten angeboten. Auf den Rathausplatz kamen laut Betreibern insgesamt 470.000 Besucher, fast um zwei Drittel mehr als die 167.000 Filmseher, um das Angebot der Gastronomen zu nutzen.

Keine Alternative

Trotz des Erfolgs sind Freiluftkinos für die großen Kinocenter keine Alternative. Die Familie Hueber, Betreiberin der sechs österreichischen Hollywood-Megaplex-Standorte, hat Ambitionen nach einem gescheiterten Pilotversuch wieder ad acta gelegt. "Wir haben das in einem Sommer probiert, wo es extrem viel geregnet hat", so Ingrid Hueber. Das perfekte Kino sei immer noch ein klimatisierter Saal ohne Mücken. (Jasmin Bürger, Sarah Wagner Marlies Neumüller, DER STANDARD Print-Ausgabe, 18.8.2003)

  • Aufgrund des hitzigen Wetters sind Sommerkinos gefragter denn je.
    foto: der standard/wetzelsdorfer

    Aufgrund des hitzigen Wetters sind Sommerkinos gefragter denn je.

Share if you care.