Unternehmensanleihen mit Kapitalgarantie

22. August 2003, 15:00
2 Postings

Mehr als hundert europäische Anleihen versprechen hohe Renditechance mit Sicherheitsnetz

Wien - Die Produktingenieure von Fortis Investment haben eine Möglichkeit gefunden, ein Vehikel mit Unternehmensanleihen, allerdings ohne Risiko eines Kapitalverlustes und mit einem laufenden Einkommen, zu bauen. Die Spezies heißt Principal Protected Note (PPN) und ist im Prinzip eine Anleihe mit Kapitalgarantie.

Zugrunde liegt ein Korb aus 105 europäischen Unternehmensanleihen mit einem Volumen von 780 Mio. Euro. Überwiegend sind das Unternehmensanleihen mit der Bonität des Investmentgrade, also mit geringeren Kupons (laufenden Zinszahlungen), dafür aber auch mit sehr geringer Ausfallswahrscheinlichkeit. Rund 17 Mio. Euro entfallen auf eine so genannte Equity Trance, das sind Unternehmensanleihen, die nicht geratet sind. Ihr Risiko ist hoch, sie werfen dafür aber rund 18,5 Prozent pro Jahr ab. Inklusive Kapitalabsicherung ergibt sich daraus eine Renditeprognose von jährlich 7,6 Prozent, der eine Ausfallswahrscheinlichkeit von null zugrunde liegt.

Vertrauensfrage

Das bedeutet: Anleger sollten beim Kauf des Produktes großes Vertrauen in das Fortis-Management haben. Allerdings gibt es noch das Sicherheitsnetz der Kapitalgarantie. Das wird mit einer Nullkuponanleihe konstruiert.

Damit ist im schlechtesten Fall zum Laufzeitende 2011 garantiert, dass 100 Prozent des eingesetzten Kapitals zurückgezahlt werden. Im besten Fall ist es bei den hochriskanten Unternehmensanleihen während der Laufzeit zu keinen Ausfällen gekommen und die Prognose der jährlichen Rendite geht auf.

Laufendes Einkommen

Zusätzlich wirft das Produkt ein laufendes Einkommen von quartalsweise rund 1,25 Prozent Kuponausschüttung ab. Somit reduziert sich das Gesamtrisiko des Produktes eigentlich darauf, um die hohen Zinszahlungen des hochriskanten Teils der Unternehmensanleihen umzufallen.

Die Stückelung der PPN beträgt 1000 Euro, zwecks Vertriebs in Europa ist sie an der irischen Börse notiert. Dadurch gibt es zwar theoretisch auch einen Sekundärmarkt, in den möglichen Genuss aller Produktvorteile (Kapitalgarantie plus die mögliche gute Rendite) kommen Anleger aber erst zum Laufzeitende 2011. (kbau/DER STANDARD Print-Ausgabe, 18.8.2003)

Link

Fortis

Share if you care.