Berlin: Erste Säulen des Holocaust-Mahnmals errichtet

20. August 2003, 11:25
3 Postings

Nach 15-jähriger Planungsphase stehen nun die ersten zehn von 2700 Monolithen

Berlin - Nach 15-jähriger Planungsphase sind am Samstag in Berlin die ersten Stelen für das Holocaust-Mahnmal errichtet worden. Mit dem Mahnmal soll an die sechs Millionen Juden erinnert werden, die während der Herrschaft der Nationalsozialisten getötet worden sind.

Der Architekt des Mahnmals, der Amerikaner Peter Eisenman, sagte bei der Inspektion der ersten zehn Säulen: "Die Deutschen haben 1933 geschwiegen. Sie sollten nie wieder schweigen. Ich hoffe, dieses Projekt erinnert sie an das Schweigen von 1933 und bringt sie dazu, zu sagen, was sie von ihrem Land halten und wer sie sind." Im Jahr 1933 hatten die Nationalsozialisten die Macht ergriffen. Die Anordnung der 2700 grauen Beton-Säulen unterschiedlicher Größe auf einer Fläche in der Größe von vier Fußballfeldern soll Besucher orientierungslos werden lassen. "Man wird fühlen, wie es ist, allein zu sein", sagte Eisenman.

Das Mahnmal in der Nähe des Brandenburger Tors soll bis 2005 fertig gestellt werden. Die Serienproduktion der Säulen soll im September beginnen. Ein spezieller Überzug soll die Säulen vor Graffiti schützen. Für die Errichtung des Mahnmals werden rund 26 Millionen Euro veranschlagt. Die Namen der ermordeten Juden sollen in einem unterirdischen Informationszentrum aufgelistet werden. Unter anderem wegen Streit über Ort, Design und Kosten hatten sich die Planungen für das Mahnmal mehrfach verzögert. (APA/Reuters)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Großer Andrang bei den ersten Monolithen des Holocaust-Mahnmales

Share if you care.