Turn-WM: Zimmermann verspielt Olympia-Chance

19. August 2003, 11:35
posten

Auch Team verpatzte Qualifikation trotz neuen Mehrkampf-Rekords

Anaheim - Der Traum von Thomas Zimmermann von seiner erstmaligen Olympia-Teilnahme ist geplatzt. Der 30-Jährige patzte bei den Turn-Weltmeisterschaften in Los Angeles in der Qualifikation der Herren an drei von sechs Geräten und verpasste damit die ohnehin geringe Chance auf ein Athen-Ticket. Wie der Vorarlberger begannen auch seine fünf Teamkollegen an den Ringen, am Sprung und dem Barren sehr gut, fielen am Reck, am Boden und dem Pauschenpferd aber fast durchwegs ab. Immerhin reichte es für einen österreichischen Rekord.

Neuer Mannschaftsrekord

Dieser lautet nun auf 199,947 Punkten und liegt um 4,586 Zähler über der bisherigen Team-Bestmarke von der WM 2001 in Gent. Das tröstete Zimmermann aber nur wenig, auch wenn er schon bald wieder gefasst wirkte. "Ich habe gewusst, dass ich optimal durchkommen muss. Mit Fehlern so wie heute hatte ich natürlich keine Chance." Die erste Hälfte des Bewerbs bewältigte er optimal, doch dann steckte der Wurm drinnen. "An meinem Spitzengerät Pauschenpferd war es sogar die schlechteste Kür seit Jahren", meinte Zimmermann.

Der mit zwölf WM-Teilnahmen nun inoffizielle "Weltrekordler" kündigte an, seine Karriere fortsetzen zu wollen, ärgerte sich so wie Teamchef Dieter Egermann aber auch ein wenig über die vergebene Team-Chance auf ein Resultat weit über 200 Punkte. "Wir haben gut sechs Punkte verschenkt, der Ausfall von Mario Rauscher kostete uns sicher nochmals drei bis vier", sagte der Coach. Pech hatte Marco Baldauf, er musste am Reck vom Gerät, auf dem er ja heuer schon Weltcup-Dritter war.

Bestleistung für Gaststeiger

Sehr gut lief es für Arno Gasteiger, der 18-Jährige toppte bei seinem WM-Debüt sein bisheriges Maximum um mehr als zwei Punkte. Marco Baldauf und Marco Mayr fehlten jeweils nur einige Zehntel auf ihre Bestleistungen. Das Team-Endergebnis stand erst nach den Leistungen der am Sonntag engagierten Nationen fest. In der ersten Gruppe setzte sich Japan vor Rumänien und Russland an die Spitze, Österreich war 27. Titelverteidiger Weißrussland wurde durch den Ausfall des Top-Manns Dimitrij Kasparowitsch stark gehandicapt. (APA)

Ergebnisse Turn-WM - Qualifikation Herren/1. Tag:

Team-Wertung: 1. Japan 227,046 Punkte - 2. Rumänien 224,770 - 3. Russland 223,380 - 4. Kanada 220,617 - 5. Spanien 220,332 - 6. Deutschland 219,132 - weiter: 27. Österreich 199,947

Einzel-Wertung: 1. Naoya Tsukahara (JPN) 57,224 - 2. Marian Dragulescu (ROM) 56,650 - 3. Hiroyuki Tomita (JPN) 56,424 - weiter: 54. Thomas Zimmermann 51,424 - 65. Marco Baldauf 50,862 - 78. Marco Mayr 49,649 - 93. Arno Gasteiger 47,087 (persönlicher Rekord) - 154. Sebastian Bösch 32,537 (nur vier Geräte) - 187. Mario Rauscher (alle AUT) 7,225 (1)

Share if you care.