Dänischer Soldat in Basra getötet

18. August 2003, 14:21
5 Postings

Zwei Mädchen von US-Lastwagen überrollt - US-Soldaten nahmen irrtümlich fünf Gläubige in einer Kirche fest

Basra/Kopenhagen - In der zweitgrößten irakischen Stadt Basra ist ein dänischer Soldat beim einem Schusswechsel mit Einheimischen ums Leben gekommen. Wie das Heereskommando in Kopenhagen am Sonntag mitteilte, gehörte der Mann zu einer Patrouille, die am Vortag von Irakern beschossen wurde. Zwei der Iraker starben bei dem Schusswechsel. Dänemark hat im südlichen Irak 420 Soldaten stationiert. Es handelt sich um das erste dänische Opfer seit Beginn des Einsatzes.

Zwei Mädchen von US-Lastkraftwagen überrollt

Im Irak sind am Samstag zwei kleine Mädchen versehentlich von einem Lastwagen der US-Armee überrollt und getötet worden. Der Fahrer habe die Kinder nicht gesehen, sagte ein Militärsprecher; es handle sich um einen Unfall. In Ramadi, rund hundert Kilometer westlich der Hauptstadt Bagdad, wurden zwei irakische Polizisten bei einem Granatenangriff am Samstagabend verletzt. Die Polizei habe die Verfolgung aufgenommen und einen Angreifer getötet, sagte ein Augenzeuge der Nachrichtenagentur AFP.

US-Irrtümer

In Bagdad nahmen US-Soldaten ägyptischen Zeitungsberichten zufolge fünf Ägypter fest, die sich in einer ägyptischen Kirche aufgehalten hatten. Es sei "extrem ärgerlich", dass Gläubige in einem Gotteshaus festgenommen würden, zitierte das ägyptische Regierungsblatt "El Akhbar" am Sonntag Außenminister Ahmed Maher. Die Regierung in Kairo habe verschiedene Kontakte aufgenommen, und die fünf Ägypter würden "bald freigelassen". Es bleibe zu hoffen, dass "derartige Irrtümer" sich nicht wiederholen. Aus den Angaben ging nicht hervor, wann sich die Festnahme ereignet hatte. (APA/dpa/AFP)

Share if you care.