Aufräumarbeiten nach Beben in Nordchina

21. August 2003, 14:18
posten

Tausend Personen wurden verletzt

Peking - Nach dem Erdbeben in Nordchina sind am Montag die Aufräumarbeiten voll angelaufen. Mehr als 80 Nachbeben, die eine Stärke von bis zu 4,7 auf der Richterskala erreichten, ließen die Erde in der Inneren Mongolei weiter zittern. Bei dem Beben am Samstagabend waren drei Menschen ums Leben gekommen und mehr als 1.000 Menschen verletzt worden, berichtete das Erdbebenamt in Chifeng. 600.000 Menschen seien betroffen, berichtete die Stadtregierung.

Zelte für Obdachlose

Für die Obdachlosen sind 400 Zelte aufgebaut worden. Weitere 1.000 Zelte werden noch angeliefert. Einige tausend Häuser waren durch das Erdbeben zerstört worden, das eine Stärke von 5,9 erreicht hatte und auch im 500 Kilometer entfernten Peking zu spüren war. In zwei bis drei Tagen sollen alle Obdachlosen in Zelten untergebracht sein.

Das Epizentrum lag nahe Chifeng zwischen Bairin Zuoqi und Ar Horqin Qi. Die Behörden in Bairin Zuoqi versorgten die Obdachlosen mit 500 wattierten Decken, 50 Gasöfen und 50 Säcken Mehl. (APA/dpa)

Share if you care.