Exporterfolg der Gemeinde Wien in den USA mit Kanal-Halbroboter

24. August 2003, 09:35
posten

"profil": Kanalschächte werden in San Francisco in Kabeltrassen verwandelt

Der Wiener Halbroboter mit dem Namen "Cable Runner" feiert weitere Exporterfolge in den USA. Bereits vor drei Jahren hatte die Stadt Chicago den Roboter für die Verlegung von Glasfaserkabeln im Kanalnetz gemietet. Nun wird die MA 30, zuständig für die Kanalisation und die Kläranlagen der Hauptstadt, mit dem "Cable Runner", der in Abwässerkanälen Kabel verlegt, in San Franciso Kanalschächte in Kabeltrassen verwandeln, berichtet "profil" in seiner neuesten Ausgabe.

Vorne mit dabei

"Was Technologie anbelangt, war unsere Stadt immer schon führend in den USA", so Willie Brown, Bürgermeister von San Francisco. "Dieses Pilotprojekt mit dem Cable Runner und der Stadt Wien ist für uns eine große Chance, weiterhin eine der bestvernetzten Städte der USA zu sein."

Konkret wird der Cable Runner eine Strecke von zwei Meilen in der kalifornischen Metropole verkabeln. Läuft die Kabelverlegung nach Plan, ist mit Folgeaufträge zu rechnen.

Lösung

Für US-Städte ist die Wiener Technologie, mit der in den Kanälen halbautomatisch die für das Internet wichtigen Glasfaserkabel verlegt werden können, geradezu ein Stein der Weisen: "Für uns ist diese Technologie wie geschaffen, wir haben weltweit gesucht und nichts Vergleichbares gefunden", hatte bereits vor drei Jahren der Senior Vice President des US-Unternehmens Citynet, das auf die Verlegung von Gasfaserkabeln für die so genannte "Letzte Meile" direkt zum Kunden spezialisiert ist, Emilio Pardo, erklärt. (APA)

Share if you care.