Nachtlokal-Besucher, Geistliche und Fluggäste im Visier Hambalis

17. August 2003, 15:42
posten

Hambali wird mit einer Reihe von Anschlägen in Verbindung gebracht

Jakarta - Riduan Isamuddin alias Hambali ist laut US-Präsident George W. Bush "einer der gefährlichsten Terroristen weltweit". Tatsächlich wird er mit einer ganzen Reihe von Anschlägen in Verbindung gebracht, die in den vergangenen Jahren weltweit geplant oder verübt wurden. Im folgenden ein Überblick:

  • 1995:

  • Philippinische Ermittler decken einen Plan auf, wonach zeitgleich Anschläge auf zwölf Passagierflugzeuge über dem Pazifischen Ozean verübt werden sollen. Außerdem soll ein Selbstmordattentäter in den Hauptsitz des US-Geheimdienstes CIA in Virginia fliegen. Ramzi Yousef, der später wegen seiner Rolle beim Bombenanschlag auf das World Trade Center von 1993 verurteilt wurde, gibt den Plan für die Anschläge auf, nachdem selbst gemischte Chemikalien Feuer fangen. Hambali soll an der Planung beteiligt gewesen sein.

  • 24. Dezember 2000:

  • Mindestens neun Kirchen oder Häuser von Geistlichen werden in Indonesien von Bombenanschlägen erschüttert. Die Sprengsätze sind als Weihnachtsgeschenke getarnt. 19 Menschen sterben, mehr als hundert andere werden verletzt. Hambali gilt als Drahtzieher der Anschläge.

  • 30. Dezember 2000:

  • Bei mehreren Bombenanschlägen in Manila kommen 22 Menschen ums Leben, Dutzende werden verwundet. Unter anderem detonieren Sprengsätze in einem Bus und in einem Treibstofflager in der Nähe des Flughafenterminals. Hambali wird zusammen mit sechs anderen Männern beschuldigt, die Anschläge organisiert zu haben.

  • 11. September 2001:

  • Bei den Anschlägen auf das World Trade Center und das Pentagon sterben mehr als 3000 Menschen. Es wird vermutet, dass Hambali in Malaysia Treffen für zwei der beteiligten Selbstmordattentäter arrangiert hat.

  • Dezember 2001:

  • In Singapur werden 15 Menschen festgenommen, die mehrere Anschläge auf das im Stadtstaat stationierte US-Militär und Schiffe der US-Marine vorbereitet haben sollen. Auch 200 amerikanische Firmen sowie die israelische und die US-Botschaft standen auf der Liste. Hambali soll die Attentate geplant haben.

  • 12. Oktober 2002:

  • Bei schweren Explosionen vor zwei Nachtlokalen auf der indonesischen Ferieninsel Bali kommen 202 Menschen um, darunter zahlreiche westliche Touristen. Die indonesische Extremistengruppe Jemaah Islamiyah soll hinter den Anschlägen stecken. Ermittlern zufolge ordnete Hambali die Angriffe auf die "weichen Ziele" an.

  • 5. August 2003:

  • Zwölf Menschen sterben bei einem Selbstmordanschlag auf das Marriott-Hotel in Jakarta. Ermittler finden heraus, dass der gleiche Sprengsatz verwendet wurde wie bei einem der Bali-Attentate. Wieder soll die Jemaah Islamiyah für den Anschlag verantwortlich und Hambali darin verwickelt gewesen sein. (APA/AFP)
Share if you care.