Musikbranche will auch in Deutschland Online-Piraten verfolgen

24. August 2003, 09:59
6 Postings

Sony Regionalchef Schramm: Schadenersatzklagen möglich

Die Musikindustrie will in Deutschland nach den Worten des Sony-Regionalchefs Baltasar Schramm "erheblich aggressiver" gegen Online-Piraterie vorgehen. "Wir werden Auskunftsersuchen bei Internetprovidern zu verdächtigen IP-Adressen stellen, um Anbieter und Konsumenten von illegaler Musik aufzuspüren und dann die Staatsanwaltschaft einzuschalten", sagte Schramm dem "Handelsblatt" vom Freitag.

Drohung

Auf die Frage, ob Schadenersatzklagen gegen Tauschbörsen und Privatleute nach dem Vorbild der USA auch in Deutschland möglich seien, sagte Schramm: "Ja, wir werden die Zügel massiv anziehen."

Plattform

Die deutsche Musikindustrie hatte am Donnerstag eine gemeinsame Musikplattform im Internet unter dem Namen Phonoline angekündigt, um den bisherigen illegalen Online-Tauschbörsen ein legales Angebot gegenüber zu stellen. Sie soll im Herbst starten. (APA)

Link

Sony

Share if you care.