Cybertron kauft Mehrheit an Kärtner Internet-Service-Provider

4. Jänner 2000, 12:43

51 Prozent an "Happynet" per 1.1. 2000 übernommen

Wien - Das seit 1. Dezember an der Wiener Börse notierte Telekommunikationsunternehmen CyberTron Telekom setzt seine Expansion fort. Wie das Unternehmen am Montagabend mitteilte wurde per 1. Jänner 51 Prozent an dem Kärntner Internet-Service-Provider "Happynet" erworben. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. 25 Prozent wurden durch eine Mix an Bargeld und CyberTron-Aktien gekauft, weitere 26 Prozent durch eine Kapitalerhöhung der Happynet Dienstleistungs GmbH, heißt es in dem Schreiben weiter.

Da die vier bisherigen Eigentümer weiterhin 49 Prozent der Anteile halten werden, sei eine nachhaltige Bindung des bisherigen Managements sichergestellt.

Die 1996 in Klagenfurt gegründete Happynet erwirtschaftete im Geschäftsjahr 1998/99 (per 30. September) mit 15 Mitarbeitern 20,6 Mill. S (1,5 Mill. S Euro) Umsatz, und ein nicht näher genanntes positives Betriebsergebnis vor Abschreibung (EBITDA). Schwerpunkt der Tätigkeit liegt neben umfassenden Internet-Dienstleistungen auf Softwareentwicklung für Internetapplikationen für Firmen und Privatkunden. (APA)

Share if you care.