Windows a la carte

4. Jänner 2000, 09:48

Chipkarte kann Visual-Basic-Programme aufnehmen

Frankfurt/Main - Nach mehr als einjähriger Entwicklungsarbeit hat Gemplus jetzt seine erste intelligente Chipkarte auf Basis der Windows-Technologie vorgestellt. Die GemShield-Karte nutzt Windows für Smartcards 1.0 und ist darauf vorbereitet, kleinere Anwendungen in der Windows-Programmiersprache Visual Basic aufzunehmen. Der Kartenchip hat einen Speicher von 32 KB. Die möglichen Einsatzzwecke reichen von der Zeiterfassung über die Sicherung unternehmenskritischer Daten im Internet bis zu Mobiltelefondiensten. Gemplus verkauft ein Paket von fünf Karten zum Preis von 49 Dollar (95 Mark). Die Windows-Smartcard gilt als direkte Konkurrenz der Java-Card, die ebenfalls von Gemplus angeboten wird. (AP)
Share if you care.