Moskau: Überschwemmungen nach Rekord-Regen

18. August 2003, 10:37
1 Posting

Nach den heftigsten Niederschlägen seit 30 Jahren standen mindestens 20 Straßen und zahlreiche Keller unter Wasser

Moskau - Auf den ersten Blick könnte man als hitzegeplagter Westeuropäer richtig neidisch werden: In Moskau fällt seit Tagen kühler Regen. Doch die russische Hauptstadt wurde am Donnerstag von Überschwemmungen heimgesucht. Nach den heftigsten Niederschlägen seit 30 Jahren standen mindestens 20 Straßen und zahlreiche Keller unter Wasser, wie die Zeitung Moskowski Komsomolets berichtete. Tausende Menschen kamen zu spät zur Arbeit, weil Schienenbusse und Züge lahmgelegt waren.

Am Mittwoch gingen innerhalb von zwölf Stunden 50 Millimeter Regen nieder, eine Menge, die sich in einem durchschnittlichen August erst nach rund 20 Tagen ansammelt. Nach Angaben von Moskauer Meteorologen war es der regenreichste Tag seit dem 9. August 1973. Die Situation verschärfte sich mit weiteren schweren Regenfällen in der Nacht zum Donnerstag.

Im Südwesten Russlands haben Unwetter zu Beginn dieser Woche 3.000 Häuser beschädigt, wie die Nachrichtenagentur Itar-Tass berichtete. Dächer wurden abgedeckt, und zahlreiche Fensterscheiben gingen zu Bruch. Insgesamt seien Schäden in Höhe von rund 144 Millionen Rubel (vier Millionen Euro) entstanden. (APA/AP)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.