UNHCR setzt Arbeit nach Angriff aus

15. August 2003, 15:31
posten

70 Tote bei Gefechten und Anschlägen

Kabul - Das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen (UNHCR) hat seine Arbeit in einem Distrikt im Osten Afghanistans nach einem Raketenangriff vorübergehend ausgesetzt. Die Rakete sei 400 Meter vom UNHCR-Büro im Distrikt Asadabad in der Provinz Kunar eingeschlagen, sagte eine UN-Sprecherin am Donnerstag in Kabul. Damit sei nun die einige UN-Vertretung in dieser Provinz geschlossen. In den vergangenen zehn Tagen sind in den Unruheregionen im Süden und Osten des Landes mehr als 70 Menschen bei Anschlägen und Gefechten gestorben.(APA/dpa)
Share if you care.