Verletzungen: Zum Teil schwere Stürze

17. Februar 2014, 13:42
1 Posting

Zahl der Verletzungen mit Vancouver 2010 vergleichbar - IOC sieht keine Sicherheitsprobleme

Sotschi - Die Anzahl der Verletzungen in Sotschi ist nicht signifikant höher oder niedriger als bei anderen Winterspielen. Diese Einschätzung gab IOC-Sprecher Mark Adams am Montag im Rahmen einer Pressekonferenz bekannt. Trotz teils schwerer Stürze, vor allem im Extreme Park von Rosa Chutor, sieht das Internationale Olympische Komitee deshalb keine Sicherheitsprobleme.

"Die Gesundheit und Sicherheit der Athleten ist unsere Top-Priorität", bekräftigte Adams. Aktuell sei die Zahl der Verletzungen vergleichbar mit Vancouver 2010. Außerdem wären nicht nur die Organisatoren, sondern auch die FIS verantwortlich für die Sicherheit der Athleten. 

Freestyler und Snowboarder

Als für einige Sportler zu fordernd erwiesen sich bisher vor allem die Bewerbe der Freestyler und Snowboarder in Rosa Chutor. Samstag stürzte die russische Ski-Crosserin Maria Komissarowa im Training schwer, sie muss sich in München nun einer zweiten Operation am Rücken unterziehen. Nach Angaben des russischen Freestyle-Verbands war ihr Zustand ernst, aber stabil.

Auch Sonntag waren im Extrem-Park zahlreiche Stürze zu sehen. Im Snowboard-Cross verletzten sich gleich mehrere Athletinnen. Die Norwegerin Helene Olafsen zog sich eine schwere Knieverletzung zu, die Amerikanerin Jacqueline Hernandez schlug mit dem Hinterkopf auf und war kurz bewusstlos. Auch die Vorarlbergerin Susanne Moll erlitt nach einem Sturz eine leichte Gehirnerschütterung.

Im Ski-Freestyle fiel die Britin Rowan Cheshire im Training auf der Halfpipe auf ihr Gesicht, war für einige Minuten bewusstlos und zog sich eine Gehirnerschütterung zu. Der Schweizer Christopher Lambert renkte sich im Training zum Sprung-Wettbewerb den Ellbogen aus. (APA/red, derStandard.at, 17.2.2104)

  • Die norwegische Snowboard-Crosserin Helene Olafsen hat sich eine schwere Knieverletzung zugezogen.
    foto: reuters/mike blake

    Die norwegische Snowboard-Crosserin Helene Olafsen hat sich eine schwere Knieverletzung zugezogen.

Share if you care.