Jugendliche freiwillig im Einsatz

17. Februar 2014, 12:10
1 Posting

Der SchülerStandard besuchte die Freiwillige Feuerwehr in Langenzersdorf - Knapp ein Drittel sind Schüler

Langenzersdorf - Als Mitglied der freiwilligen Feuerwehr ist man jederzeit bereit, andere Menschen zu retten.

Als wir einige jugendliche Mitglieder der Freiwillige Feuerwehr Langenzersdorf in ihrem Feuerwehrhaus besuchen, erzählt uns der 18-jährige Michael Ruzicka: "Wir haben eine besonders starke Jugendgruppe, auch bei den unter 15-Jährigen." Von 121 Mitgliedern sind ein Drittel zwischen zehn und 18 Jahre alt. Ab zehn Jahren kann man bereits Mitglied der Feuerwehjugend werden, ab 15 dürfen sie auch als vollwertiges Mitglied auf Einsätze mitfahren.

Das Interesse, sich zu engagieren, sei bei vielen der Anwesenden schon von klein auf geweckt. Michael selber hat bereits als Kind seinem Vater bei Übungen zugesehen. "Warum sollten mich andere retten - aber ich selbst rette niemanden?", begründet die 18-jährige Veronika Hebenstreit ihre Motivation. Seit drei Jahren fährt sie nun schon auf Einsätze mit.

Die größte Schwierigkeit für junge Feuerwehleute bestehe darin, ihr Hobby mit der Schule oder dem Job unter einen Hut zu bringen, sagen die Jugendlichen in Langenzersdorf.

Hierbei müsse jeder seine eigenen Prioritäten setzen: Wenn eine wichtige Prüfung oder Schularbeit ansteht, ziehen die meisten Jugendlichen die Schule der Feuerwehr vor. Die meisten Jugendlichen planen, sich auch nach der Schule weiter bei der Feuerwehr zu engagieren. ( Manuela Ruzicka (16) Denise Taifer (18) Judith Taxböck (14), DER STANDARD-Printausgabe, 17.2.2014)

Share if you care.