Mozilla-Chefin: Nutzer werden Werbung in Firefox schätzen

17. Februar 2014, 10:43
78 Postings

Gesporserte Inhalte sollen Mehrwert für User darstellen

Kürzlich ließ Mozilla mit Plänen aufhorchen, in Zukunft Werbung im Browser Firefox auszuliefern. Diese soll in den Kacheln am Startscreen integriert werden, die jetzt unter anderem die meistbesuchten Seiten anzeigen. Mitchell Baker, Chefin der Mozilla Foundation, geht davon aus, dass die meisten Nutzer diese Werbung schätzen werden.

"Leere" Browser nicht mehr zeitgemäß

In einem Blog-Eintrag erklärt sie, dass in zwei bis drei der neun angezeigten Kacheln gesponserte Websiten geladen werden sollen. Werbung habe sich bei der Websuche als nützlich herausgestellt. Die Anzeigen sollen einen Mehrwert für die Nutzer darstellen. Dass keine Inhalt ohne entsprechende Aktivität der Nutzer angezeigt werden, sei zwar in den Anfängen des Webs sinnvoll gewesen. Mittlerweile würden User aber von Software erwarten, dass diese nützliche Dinge für sie erledigt, basierend darauf, was Nutzer davon getan haben.

Keine Tracking-Funktion

Baker geht davon aus, dass nur wenige Nutzer einen "frischen" Browser wollen, ohne zusätzliche Inhalte. Gleichzeitig versichert sie, dass die Werbung ohne Tracking-Funktion integriert werden soll. Ab wann die gesponserten Inhalte mit Firefox ausgeliefert werden, ist derzeit noch nicht offiziell bekannt. (br, derStandard.at, 17.2.2014)

  • Mitchell Baker glaubt, dass die meisten Nutzer Werbung in Firefox begrüßen werden.
    foto: mozilla foundation/handout

    Mitchell Baker glaubt, dass die meisten Nutzer Werbung in Firefox begrüßen werden.

Share if you care.