Weniger eingetragene Partnerschaften 2013 als im Jahr davor

Infografik17. Februar 2014, 11:11
102 Postings

2013 haben 368 homosexuelle Paare ihre Partnerschaft begründet, 2012 waren es 386 - Spitzenwert von 705 eingetragenen Partnerschaften aus dem Jahr 2010, als das erstmals möglich war

Wien - 368 gleichgeschlechtliche Paare haben im Jahr 2013 ihre Partnerschaft eintragen lassen. 2012 waren es 386, um 18 mehr.

Mehr als 40 Prozent aller eingetragenen Partnerschaften wurden in Wien begründet, doch auch in Wien sank diese Zahl seit dem ersten Jahr jedesmal. Weniger Eintragungen wurden ebenfalls in Niederösterreich (2012: 52; 2013: 42), Oberösterreich (von 41 auf 32) und Steiermark (von 46 auf 35) vorgenommen. Mehr Eintragungen gab es in Kärnten (von zwölf auf 22), im Burgenland (von sieben auf zehn), in Salzburg (von 19 auf 20), in Tirol (von 23 auf 33) und in Vorarlberg (von sieben auf 15).

Seit Anfang 2010 ist es in Österreich für gleichgeschlechtliche Paare möglich, eine eingetragene Partnerschaft zu begründen. In diesem Jahr gab es mit 705 auch die Höchstzahl an Eintragungen. (flog, derStandard.at, 17.2.2014)

  • Daniela Iraschko-Stolz holte für Österreich bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi vor wenigen Tagen die Silbermedaille im Skispringen auf der Normalschanze. Im August 2013 heiratete sie in Innsbruck ihre Partnerin.
    apa-foto: hans klaus techt

    Daniela Iraschko-Stolz holte für Österreich bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi vor wenigen Tagen die Silbermedaille im Skispringen auf der Normalschanze. Im August 2013 heiratete sie in Innsbruck ihre Partnerin.

Share if you care.