Apples iWatch soll nach Herzinfarkten lauschen

17. Februar 2014, 10:00
27 Postings

Berichten zufolge führt Apple zudem Gespräche mit Autohersteller Tesla

Apple dürfte bei der iWatch vor allem auf Gesundheit- und Fitness-Funktionen setzen. In den vergangenen Monaten hat das Unternehmen mehrere Experten aus diesen Bereichen eingestellt. Der San Francisco Chronicle will nun unter Berufung auf mit Apples Plänen vertraute Quellen erfahren haben, dass das Unternehmen an einer Art Herzmonitor arbeitet.

Herzinfarkte erkennen

Dafür habe Apple bereits 2011 den Toningenieur und Mitgründer von THX, Tomlinson Holman, an Bord geholt. Offenbar erforscht Apple Möglichkeiten Herzattacken hervorzusagen, indem das Geräusch des Blutstroms analysiert wird. So könnte die iWatch drohende Herzattacken vorhersagen.

Die Forschungen beschränken sich aber nicht nur auf Gesundheitsfunktionen. So hat das Unternehmen auch ein Patent für eine Technologie zur Entsperrung eines iPhones anhand der elektrischen Signale des Herzens einer Person eingereicht.

Gespräche mit Elon Musk

Daneben berichtet die Zeitung, dass Apple schon vor geraumer Zeit Gespräche mit Tesla-CEO Elon Musk geführt hat. Eine Partnerschaft könnte Apple-Technologie in das Cockpit der Autos bringen. (br, derStandard.at, 17.2.2014)

  • Apple forscht nach Möglichkeiten, drohende Herzinfarkte früh zu erkennen.
    foto: randy faris/corbis

    Apple forscht nach Möglichkeiten, drohende Herzinfarkte früh zu erkennen.

Share if you care.