Dritter Verkaufsversuch für slowenischen Zeitungsverlag Vecer

14. Februar 2014, 16:32
posten

Knapp 80 Prozent der Anteile sollen bei Auktion verkauft werden - 3 Mio. Euro für das Aktienpaket gefordert

Ljubljana - Der slowenische Zeitungsverlag Delo unternimmt einen dritten Versuch, seine Beteiligung am Zeitungsunternehmen Vecer mit Sitz in Maribor (Marburg) loszuwerden. Nach zwei gescheiterten Verkaufsversuchen will Delo nun versuchen, seinen Vecer-Anteil von knapp 80 Prozent bei einer Auktion zu verkaufen.

Die Auktion findet am 28. Februar in Ljubljana statt. Der Rufpreis für das Aktienpaket beträgt 3 Mio. Euro, geht aus einer Veröffentlichung in der Tageszeitung "Delo" (Freitagsausgabe) hervor.

Delo versucht sich schon seit Jahren erfolglos von seiner Vecer-Beteiligung zu trennen. Dazu wurde der Verlagt im Jahr 2009 von der Wettbewerbsbehörde aufgefordert. Delo hält seit 2008 79,24 Prozent an Vecer. Die Behörde will, dass Delo seine Beteiligung um mindestens 75 Prozent reduziert.

Im Jahr 2010 wurde der Vecer-Verlag, der die gleichnamige Tageszeitung herausgibt, an die kleine slowenische IT-Firma 3 Lan verkauft. Der Deal platzte jedoch, weil das Kulturministerium den Verkauf nicht genehmigte.

Der zweite Verkaufsversuch scheiterte im Vorjahr, weil der Käufer den vereinbarten Kaufpreis nicht aufbringen konnte. Der Name des Käufers wurde nicht enthüllt, laut Medieninformationen soll es sich um die Hamburger Firma Medici GmbH vom Andre Warnecke gehandelt haben, der vor fast einem Jahrzehnt für einige Monate auch Vorstandschef der österreichischen Tageszeitung "WirtschaftsBlatt" war. (APA, 14.2.2014)

Share if you care.