Strom aus Kaliforniens Wüstensonne

Ansichtssache14. Februar 2014, 14:18
129 Postings

Auf 1.400 Hektar Fläche sammeln Kollektoren Sonnenenergie, um damit 140.000 Haushalte zu versorgen

Im US-Bundesstaat Kalifornien wurde am Donnerstag Ivanpah, eines der weltweit größten Solarenergie-Projekte eröffnet. Auf einer Fläche von 1.400 Hektar erstreckt sich die Solar-Anlage, mit mehr als 300.000 Spiegeln, die das Sonnenlicht auffangen. 2,2 Milliarden Dollar (1,6 Milliarden Euro) wurden nahe der Grenzen Kaliforniens zu Nevada, in der Mojave Wüste, investiert, die Anlage kann man auch aus dem Weltall sehen.

Die Sonne erhitzt Wasser in den drei Türmen, jeder davon ist 45 Meter höher als die Freiheitsstatue in New York. Das heiße Wasser erzeugt Dampf, der wiederum Turbinen antreibt. Damit wird Strom für 140.000 Haushalte bereitgestellt. Oder 392 Megawatt. (red, derStandard.at, 14.2.2014)

Share if you care.