Nach 30 Jahren: Zeitkapsel von Steve Jobs gefunden

14. Februar 2014, 09:08
223 Postings

Kiste wurde 1983 nach einer visionären Rede des Apple-Mitbegründers vergraben

Steve Jobs hat im Jahr 1983 eine mittlerweile legendäre Rede gehalten, in der er den Aufstieg des PCs, kabellose Verbindungen und – wenn auch nicht ganz konkret – iPads und App-Stores prophezeite. Im Zuge der Veranstaltung wurden Teilnehmer gebeten, eine "Zeitkapsel" mit persönlichen Gegenständen zu füllen. Die Kiste wurde anschließend vergraben, Jobs steuerte unter anderem eine Computermaus bei, mit der man Apples "Lisa"-Computer bedienen konnte.

Position der Kiste verloren

Eigentlich hätte die in der Nähe der US-Stadt Aspen vergrabene Zeitkapsel schon im Jahr 2000 wieder ausgegraben werden sollen, dies wurde durch bauliche Maßnahmen verhindert. Anschließend tat man sich schwer, den genauen Ort der Kapsel zu rekonstruieren. Erst das Team einer US-Fernsehshow konnte die Kiste im vergangenen Herbst lokalisieren, nun ist ein Video des Fundes aufgetaucht. Neben der Maus wurden laut The Verge auch ein Zauberwürfel, Musikkassetten und einige Dosen Bier gefunden.

Aspen Design Messe

Die Aspen-Designkonferenz hatten neben Jobs vor allem Architekten und Produktdesigner besucht. Der 2011 verstorbene Apple-Mitbegründer war einer der wenigen Teilnehmer aus der IT-Branche gewesen. Die Messe fand vor einigen Jahren zum letzten Mal statt. (fsc, derStandard.at, 14.2.2014)

  • Ein Team der US-Fernsehshow "Diggers" hat die Zeitkapsel schlussendlich gefunden.
    foto: screenshot/national geographic

    Ein Team der US-Fernsehshow "Diggers" hat die Zeitkapsel schlussendlich gefunden.

  • In der Kiste: Eine Maus für Apples "Lisa"-Computer, einen Macintosh-Vorläufer.

    In der Kiste: Eine Maus für Apples "Lisa"-Computer, einen Macintosh-Vorläufer.

Share if you care.