Starker Auftritt von Thiem gegen Murray

13. Februar 2014, 22:46
78 Postings

Österreicher zwang britische Nummer sechs der Welt in der zweiten Runde von Rotterdam in einen dritten Satz

Dominic Thiem lieferte in der zweiten Runde des mit 1.369.305 Euro dotierten ATP-Turniers von Rotterdam eine weitere Talentprobe ab. Der Österreicher verlor gegen den als Nummer 2 gesetzten Andy Murray in drei Sätzen mit 4:6, 6:3 und 3:6. Das Spiel dauerte über zwei Stunden. Der 20-jährige Thiem, der vor dem Turnier als Nummer 113 in der Weltrangliste aufschien, könnte am kommenden Montag erstmals in die Top 100 eindringen.

Der 20-Jährige startete gegen den sechs Jahre älteren Murray nervös, dementsprechend verlief der Beginn für den Niederösterreicher denkbar schlecht. Thiem kassierte gleich in seinen ersten beiden Aufschlagsspielen Breaks und lag schnell mit 0:3 zurück.

Der Lichtenwörther hatte aber die passende Antwort parat und es gelang ihm erstmals, Murray seinen Aufschlag abzunehmen. Der Schotte nutzte jedoch im ersten Satz zwei seiner vier Breakchancen und damit eine mehr als Thiem. Gleichzeitig funktionierte der ansonsten so starke erste Aufschlag des Youngsters nicht nach Wunsch, der erste Satz ging mit 6:4 an den Routinier.

Der zweite Satz

Thiem schien seine offensichtliche Anfangsnervosität endgültig abgelegt zu haben und kam sofort zur ersten Breakchance, die Murray aber noch abwehrte. Beim Stand von 4:3 aus Sicht des Niederösterreichers gelang dem in dieser Phase besser retournierenden Thiem das einzige Break im zweiten Satz. Danach servierte der junge Österreicher ungefährdet zum 6:3-Satzgewinn aus.

Die Entscheidung in der Partie fiel wie im ersten Durchgang früh im dritten Satz. Als Rückschläger gestartet musste Thiem nach einer wahren Einstandorgie und drei abgewehrten Breakbällen schlussendlich das Break hinnehmen. In der Folge servierte der Schotte nach 2:22 Stunden Spielzeit relativ ungefährdet zum 6:4,3:6,6:3-Matchgewinn aus. (red/APA, 13.2.2014)

  • Dominic Thiem ist weiter am Weg nach oben.
    foto: apa/epa/suyk

    Dominic Thiem ist weiter am Weg nach oben.

Share if you care.