Fellner mit "Primadonna" gegen Fellners "Madonna"

13. Februar 2014, 19:03
18 Postings

Frauenmagazin könnte schon beim Opernball aufliegen - allerdings unter anderem Namen

Wien - An "Primadonna" arbeitet Uschi Fellner-Pöttler für Moser Holding, Styria und Echo-Verlag, bestätigte sie dem "Extradienst".

Das Branchenmagazin zitiert sie im Text mit: "Wobei wir noch am Überlegen sind, ob wir den Arbeitstitel dann wirklich aufs Cover der Zeitschrift setzen." Inzwischen dürfte diese Überlegung in eine andere Richtung gehen. Nun heißt es aus den beteiligten Verlagen: Das sei nur ein Arbeitsititel - das Frauenmagazin werde anders heißen.

"Primadonna" klingt nach einem Angriff auf die Mediengruppe Österreich ihres Exmannes Wolfgang Fellner, der mit der gemeinsamen Tochter Jenny Fellner "Madonna" herausgibt. Das Frauenmagazin könnte schon beim Opernball aufliegen - allerdings unter anderem Titel, hieß es zuletzt aus den Verlagen.

Moser und Styria betreiben schon eine Reihe von regionalen Monatsmagazinen von "Tirolerin" bis "Oberösterreicherin" und "Kärntner Monat". Sie beteiligten sich nun mit 25,1 Prozent an der Echo-Tochter Echomedia Verlag, der insbesondere "Wien live" herausgibt. (red, DER STANDARD, derStandard.at 13.2.2014)

Share if you care.