Die Küche bleibt auf dem Golan

13. Februar 2014, 16:59
43 Postings

Österreich vermacht seine zurückgelassene Feldausrüstung der UNO - Einstimmig im Ausschuss bechlossen

Wien - Das österreichische Bundesheer ist bekanntlich im Sommer 2013 aus dem Golan abgezogen. Am Donnerstag hat der Finanzausschuss darüber befunden, was nun mit dem verbliebenen Equipment geschehen soll. Eine Küche, eine Feldsanitätsstation sowie in Österreich nicht mehr verwendbare Fahrzeuge, Anhänger, Container und Ausrüstungen im Wert von 166.000 Euro, haben Österreichs Soldaten laut Protokoll dort nämlich hinterlassen.

Einstimmig wurde nun entschieden, der UNO die Hinterlassenschaft zur weiteren Verwendung zu "übereignen". Verteidigungsminister Gerald Klug habe den Abgeordneten dargelegt, "dass es aus wirtschaftlichen Gründen sinnvoller ist, die genannten Gerätschaften den nachfolgenden UN-Truppen zur Weiterverwendung zu überlassen, als sie nach Österreich zu transportieren". Dies soll überdies auch dem "ausdrücklichen Wunsch" der UNO entsprechen. (red, derStandard.at, 13.2.2014)

  • Heimkehrer vom Golan.
    foto: apa/ minich

    Heimkehrer vom Golan.

Share if you care.