Tödliches Sexualdelikt in Steyr nach 25 Jahren geklärt

13. Februar 2014, 15:47
6 Postings

DNA-Probe überführte heute 45-Jährigen, der Ende Februar aus der Haft entlassen werden sollte

Ein 45-jähriger Mann ist 25 Jahre nach einem tödlichen Sexualdelikt an einer 81-Jährigen in Steyr von Cold-Case-Ermittlern anhand einer alten DNA-Probe überführt worden. Er sitzt gerade wegen einer anderen Tat in Haft. Der Verdächtige ist teilweise geständig, die Ermittlungen laufen noch, so die Staatsanwaltschaft gegenüber der APA zu einem Bericht der Oö. Bezirksrundschau.

Der Mann dürfte der Pensionistin am 14. Juni 1989 angeboten haben, ihr die Einkaufstasche in die Wohnung zu tragen. Dort kam es zu einem gewaltsamen sexuellen Übergriff, den die Frau nicht überlebte. Der Fall blieb jahrelang ungeklärt. Vor einigen Monate rollten Cold-Case-Ermittler ihn neu auf. DNA-Spuren von der Kleidung des Opfers wurden noch einmal untersucht und es gab einen Treffer.

Der genetische Code passte zu einem 45-Jährigen, der in Justizkreisen kein unbeschriebenes Blatt ist. Er sitzt gerade in Garsten in Haft - laut Zeitungsartikel wegen eines anderen Sexualdelikts, seine Entlassung wäre demnach für Ende Februar vorgesehen gewesen. Der Mann ist offenbar nur teilweise geständig. Die Staatsanwaltschaft gibt sich dazu noch sehr bedeckt, denn die Ermittlungen sind vorerst nicht abgeschlossen. (APA, 13.2.2014)

Share if you care.