Alexander Van der Bellen, Gemeinderat

Kolumne13. Februar 2014, 17:01
19 Postings

Der Grün-Politiker steht selten unter Strom

Am Montag startet die Bürger-Umfrage über die Mariahilfer Straße, auch Alexander Van der Bellen wird Post bekommen: "Ich bin unmittelbarer Anrainer, mein Haustor ist fünf Meter von der MaHü entfernt."  Das Projekt findet der grüne Gemeinderat – no na – "toll" , denn "ich sehe das Problem nicht. Okay, der 13A macht jetzt eine Kurve mehr".

Unterschätzt wurde allerdings, "wie leicht die Wiener Volksseele hochkocht. In einer Stadt, die keine anderen Probleme hat, muss es gut leben sein, angesichts der Hysterie, die da entfacht wird."  Van der Bellen hofft, "dass der ,Kulturkampf' zugunsten des Projektes ausgeht" . Viele sagen aber, dass sie nichts davon haben. "Darum muss man sich auch kümmern. Aber die Grundfrage, ob in einer Großstadt der Verkehr abnehmen und der Vorrang den Fußgängern im öffentlichen Verkehr gehören soll, ist doch leicht zu entscheiden."  

Fast ein wenig wild

Fährt der Ex-Grünen-Chef noch seinen Alfa? "Nein, seit etlichen Jahren schon einen Toyota Prius Hybrid. Hat sich so ergeben."  Obwohl: "Ich bin gern Alfa gefahren, bin aber sehr zufrieden mit dem Prius."  In der Stadt fährt er "praktisch nie, obwohl sich der Hybrid dort besonders bewähren würde. Aber wo soll ich im 6. Bezirk parken?"  (Jutta Kroisleitner, DER STANDARD, 14.2.2014)

  • Alexander Van der Bellen: "Wo soll ich im 6. Bezirk parken?"
    foto: www.corn.at

    Alexander Van der Bellen: "Wo soll ich im 6. Bezirk parken?"

Share if you care.