App berechnet Daten im Schlaf: Rechenleistung für die Wissenschaft

13. Februar 2014, 13:51
55 Postings

"Power Sleep" verwendet ungenutzte Smartphones und Tablets für Proteinberechnungen

Die Idee ist einfach, aber effektiv. Statt einem großen Supercomputer verwendet man viele kleine, vernetzte Rechner. In Österreich sind etwa 7 Millionen Smartphones im Umlauf deren Rechenleistung in der meisten Zeit, vor allem während des Besitzerschlafs nicht genutzt wird. Einen Teil dieses Potentials soll die App "Power Sleep" ausnutzen. Berechnungen für den Aufbau von Proteinen und der Verknüpfungen untereinander sollen durchgeführt werden. Diese Daten könnten etwa in der Forschung von Alzheimer und Krebs zur Anwendung kommen.

Ersatz für die Weckfunktion des Handys

Ab Freitag soll das Programm im Play-Store erhältlich sein. Sobald der User ins Bett geht, stellt er die gewünschte Weckzeit in der App ein. Danach werden einzelne Pakete vom Programm vom zentralen Server in Wien heruntergeladen und berechnet. Diese Berechnung erfordert pro Paket in etwa eine halbe Stunde. Dabei muss das Smartphone wegen des Energiebedarfs zwingend mit dem Stromnetz verbunden sein. Die Entwickler versprechen, dass die App ab Android-Version 2.3 läuft und nicht auf die persönlichen Daten des Users zugreift, sondern nur die Hardware des Geräts anspricht.

Joint-Venture hilft beiden Seiten

Durch die Kooperation der Universität Wien mit Samsung profitieren beide Seiten. Der Bioinformatiker und Mitinitiator Thomas Rattei freut sich, dass sein Projekt SIMAP nun einen großen Partner gefunden hat, der für eine breite Öffentlichkeit sorgt. Man kann davon ausgehen, dass die angelegte Werbekampagne von Samsung viele Projekt-Unterstützer liefern wird. Das kann nur im Sinne der Wissenschaft sein. Samsung hingehen kann das Projekt mit dem Slogan "Tu Gutes, während du schläfst" für eine Imagekampagne nutzen.

Network Computing für die Wissenschaft

Die dahinter liegende Idee ist hingegen schon älter. Mit SETI@home kann man sich beispielsweise an der "Suche nach außerirdischer Intelligenz" beteiligen. Dieses Projekt als auch Power Sleep sind eng mit der Plattform BOINC verknüpft. Die Kalifornische Universität Berkeley stellt hier eine offene Struktur für das Rechnen in Netzwerken bereit. Es stehen mehrere Projekte zur Auswahl, an denen man sich mit seiner Rechenkraft beteiligen kann. Es gibt auch eine Android App von BOINC in der man das Projekt SIMAP findet. Allerdings ist die Version von Samsung fraglos hübscher und öffentlichkeitswirksamer. (jbu, derStandard.at, 13.2.14)

  • Die App bietet eine Weckfunktion und ist hübsch und funktionabel. Von der eigentlichen Berechnung sieht man nichts
    foto: samsung/pressefoto

    Die App bietet eine Weckfunktion und ist hübsch und funktionabel. Von der eigentlichen Berechnung sieht man nichts

  • Die Kampagne von Samsung ist breit angelegt
    foto: samsung/pressefoto

    Die Kampagne von Samsung ist breit angelegt

Share if you care.