Englischer Titelkampf spitzt sich weiter zu

12. Februar 2014, 23:15
143 Postings

Remis zwischen Arsenal und Manchester United, Liverpool und Tottenham holen auf - City-Spiel abgesagt

London - Arsenal hat in der englischen Premier League den Sprung auf Platz eins im Schlager der Runde verpasst. Im Heimspiel gegen den strauchelnden Meister Manchester United mussten sich die "Gunners" mit einem 0:0 begnügen. Notgedrungen spielfrei war Manchester City. Aufgrund von Unwetterwarnungen wurde die Partie gegen Sunderland auf einen unbestimmten Termin verschoben.

Die Gäste aus Manchester zeigten sich im Emirates Stadium destruktiv. Robin van Persie hätte United dennoch zweimal in Führung bringen können. Bereits in der 2. Minute ließ der Niederländer einen Fehler der Hausherren im Spielaufbau ungenutzt, in der 79. Minute scheiterte er nach einem Konter über Wayne Rooney per Kopf an Arsenal-Keeper Wojciech Szczesny.

Arsenal zeigte sich nach der 1:5-Niederlage in Liverpool verbessert und drückte im Finish erfolglos auf den Sieg. David de Gea im Gehäuse der "Red Devils" ließ sich nicht mehr überwinden. Tabellenführer bleibt damit weiter Chelsea. Die "Blues" bleiben nach der 26. Runde mit 57 Punkten voran, es folgen Arsenal (56) und Manchester City (54).

Liverpool und Tottenham rücken heran

Den Rückstand verkürzen konnte der Vierte Liverpool (53) mit einem 3:2 bei Fulham. Der entscheidende Treffer gelang dabei Steven Gerrard per Elfmeter in der 91. Minute. Auch das fünftplatzierte Tottenham feierte einen vollen Erfolg. Die Spurs siegten in Newcastle mit 4:0, wobei Emmanuel Adebayor zweimal traf. Sie sind nun auch nur noch sieben Punkte von der Tabellenspitze entfernt.

Stoke City trennte sich von Swansea City mit einem 1:1. Peter Crouch hatte den Tabellen-14. aus Stoke vorangebracht (17.), Chico gelang jedoch nach der Pause der Ausgleich (52.). Marko Arnautovic stand nach seiner Muskelverletzung wieder von Beginn weg auf dem Spielfeld und fand in der 22. Minute auch eine gute Möglichkeit auf das 2:0 vor. Nach 56 Minuten war der Arbeitstag für den ÖFB-Teamspieler aber beendet.

Neben City gegen Sunderland fiel auch Everton gegen Crystal Palace den schlechten Wetterbedingungen zum Opfer. Die Sicherheit der Fans konnte nicht garantiert werden. (APA, 12.2.2014)

  • Arsenal und ManUnited leckten ihre Wunden, ohne einander neue zuzufügen.
    foto: reuters

    Arsenal und ManUnited leckten ihre Wunden, ohne einander neue zuzufügen.

Share if you care.