"Da muss man sich nicht schämen"

12. Februar 2014, 19:44
posten

Wolfgang Linger (AUT/Silbermedaillengewinner): "Jede Medaille glänzt gewaltig. Nach den vergangenen zwei Saisonen gegen die Tobis zu verlieren, da muss man sich nicht schämen. Wir haben nicht Gold verloren, sondern Silber gewonnen." "Es ist nicht von der Hand gelaufen in der vergangenen Woche. Der Speed hat dann zwar gepasst, aber wir hatten immer kleine Patzer drinnen. Da sitzt man dann nicht mit der Selbstsicherheit wie bei den beiden vergangenen Spielen drin."

"Wir werden morgen im Teambewerb voll angreifen, deswegen wird es heute keine große Feier geben."

Andreas Linger (AUT/Silbermedaillengewinner): "Es war extrem schwer. Was da in den letzten zwei Jahren alles passiert ist. Wir waren da immer wieder am Holzweg. Das Selbstsichere und Souveräne war weg. Das wir das dann beim Highlight wieder rauszaubern." "In der Teamstaffel ist sehr viel möglich."

Zu Wendl/Arlt: "Zwei super Jungs, eine ganz souveräne Leistung. Die haben sich das verdient, unsere Nachfolger zu werden, wenn man so sagen darf."

Zu Penz/Fischler: "Mir tut das total leid. Sie hätten sich das total verdient. Ich hoffe, dass ihr großes Rennen noch kommt."

Peter Penz (AUT/19.): "Es war ein dummer Fehler. Wir haben die Sieben einfach zu wenig mitgenommen. Dann ist es blöd gelaufen, aber es wäre sich ohnehin nicht mehr ausgegangen. Entschuldige, dass ich das sage, aber das war Naturbahnrodeln."

"Wir waren so gut beinander, der Schlitten war super eingestellt ... "

Georg Fischler (AUT/19.): "Wir waren nicht nervös, sondern locker drauf. So etwas passiert einfach."

Zu weiteren Karriereplänen: "Es sind noch einmal vier Jahre, das ist eine lange Zeit. Aus jetziger Sicht machen wir nicht weiter."

Tobias Wendl (GER/Goldmedaillengewinner): "Wir hatten Riesenspaß hier auf der Bahn. Da hast du fast ein Grinsen im Gesicht, die Bahn ist zugeschneidert für uns."

Tobias Arlt (GER/Goldmedaillengewinner): "Das ist unglaublich. Das war so ein langer, steiniger Weg für uns und jetzt sind wir so froh. Ich wollte eigentlich schon die Hand rausnehmen in der Zielkurve, weil ich wusste, dass wir oben stehen. Es hat gepasst, wir sind überglücklich." (APA, 12.2.2014)

Share if you care.