Klimawandel am Dach

Blog12. Februar 2014, 17:10
116 Postings

US-Forscher untersuchten die Auswirkungen stark reflektierender Dächer und zeigen damit: End-of-Pipe-Lösungen können neue Probleme bereiten

Wieder so ein voll wirksames Mittel "gegen" den Klimawandel: US-Forscher bestätigten nun, dass "kühlende Dächer" die Umgebungstemperatur von Gebäuden signifikant senken könnten (DER STANDARD berichtete). Nun ist das an sich keine rasend überraschende Erkenntnis. Dass Dachbegrünungen sich positiv auf das Mikroklima auswirken, hat sich in unseren Breiten längst herumgesprochen. Nicht nur, dass sie die Umgebungstemperatur senken - sie halten auch das Niederschlagswasser länger zurück, was unter auch anderem positive Effekte auf die Kapazität des Kanalsystems hat.

Stark reflektierende Flächen

Nur: Die in den USA diskutierte Lösung ist wieder einmal eine rein technologische. Was hier untersucht wurde, sind stark reflektierende Dächer, die die Sonneneinstrahlung zurückwerfen - wodurch das Gebäude darunter weniger aufgeheizt wird. Der Nachteil dabei: Das tun die Dächer auch im Winter, was zur Folge haben kann, dass dann das Haus erst recht noch stärker aufgeheizt werden muss.

Dadurch wird einmal mehr sehr deutlich veranschaulicht: Solche End-of-Pipe-Lösungen können durchaus dazu führen, dass am Ende und in Summe nur noch mehr Probleme geschaffen werden. Ähnliches gilt etwa auch für die CO2-Capture-and-Storage-Konzepte: ein immenser Aufwand, um bereits hinausgeblasenes CO2abzuscheiden und dann unter großen Risken und sündteuer zu verbuddeln.

Ursachen, nicht Symptome bekämpfen

Alles nur, um ja nicht vom bestehenden, eingefahrenen System abweichen zu müssen. Anstatt die gleichen Mittel dafür einzusetzen, dass die Treibhausgase gar nicht erst produziert werden. Konzepte gegen die Auswirkungen des Klimawandels schön und gut - viel dringlicher wäre es aber, nicht erst die Symptome, sondern gleich die Ursachen wirksam zu bekämpfen. Aber genau da stehen auch die USA auf der Bremse. Auch, aber nicht nur. (Roman David-Freihsl, derStandard.at, 12.2.2014)

  • Stark reflektierende Dächer können die Gebäude darunter entsprechend abkühlen. Allerdings: Das tun sie dann auch im Winter.
    foto: dpa/rainer jensen

    Stark reflektierende Dächer können die Gebäude darunter entsprechend abkühlen. Allerdings: Das tun sie dann auch im Winter.

Share if you care.