Welche Augenfarbe hatte Richard III.?

12. Februar 2014, 13:44
3 Postings

Forscher wollen das Genom des letzten englischen Herrschers aus dem Hause Plantagenet vollständig entschlüsseln

London - Mehr als 500 Jahre nach seinem Tod arbeiten britische Forscher nun an der Entschlüsselung des Genoms von König Richard III. Ein Forscherteam der University of Leicester um die Genetikerin Turi King erhofft sich unter anderem Aufschluss über Haar- und Augenfarbe des letzten Herrschers aus dem Hause Plantagenet -  aber auch über die Frage, ob die bekannte Fehlstellung seiner Wirbelsäulen angeboren war.

"Die Entschlüsselung seines Erbguts ist ein einzigartiges Projekt", sagte King am Dienstag. "Es lehrt uns nicht nur eine Menge über Richard III., sondern treibt auch die Diskussion voran, was die DNA über unsere Identität, Vergangenheit und Zukunft verrät".

Skelett unter Parkplatz gefunden

Archäologen hatten das Skelett im August 2012 bei Grabungen unter einem Parkplatz im mittelenglischen Leicester gefunden. Anhand von DNA-Spuren aus den Knochenresten konnten sie nachweisen, dass es sich tatsächlich um die jahrhundertelang verschollenen Überreste des englischen Königs handelt.

Wie die britischen Forscher berichten, sei es das erste Mal, dass auf der Basis von DNA-Spuren das vollständige Genom einer historischen Persönlichkeit entschlüsselt werden soll. Umgerechnet 120.000 Euro werden für das Projekt veranschlagt, Ergebnisse sollen in einem Jahr vorliegen.

Als letzter englischer König, der auf einem Schlachtfeld ums Leben kam, starb Richard III. 1485 in der Schlacht von Market Bosworth in Leicestershire. Historiker gehen davon aus, dass er in einer Franziskaner-Kirche bestattet wurde, die im 16. Jahrhundert zerstört wurde. Das Skelett wurde unter einem Parkplatz an einer Stelle exhumiert, an der sich vermutlich der Chor der Kirche befand. Über seine künftige Ruhestätte ist inzwischen ein Gerichtsstreit entbrannt. (APA/red, derStandard.at, 12.2.2014)

Share if you care.