"Mit innerer Überzeugung": Arte spinnt Mordfall online weiter

Ansichtssache12. Februar 2014, 13:03
7 Postings

Seher können nach der Ausstrahlung am Freitag drei Wochen lang interaktiv an der Auflösung teilnehmen

Berlin - Es beginnt zunächst wie eine übliche Krimivariante: Die Ehefrau des Gerichtsmediziners Paul Villers (Philippe Torreton) wird mit einem Kopfschuss im Kinderzimmer gefunden, alles scheint auf Selbstmord hinzudeuten. Doch der Fall um die tote Manon (Marie Bäumer), der im Arte-Krimi "Mit innerer Überzeugung" am Freitag (20.15 Uhr) aufgerollt wird, erfährt seine Aufklärung nicht im Fernsehen.

foto: arte/maha productions

Wiewohl etliche Indizien für die erste These sprechen: Die Mutter zweier Buben war manisch-depressiv, wollte ihren Ehemann wegen eines anderen Mannes verlassen und hing doch an ihrer Familie. Die Leiche wird nicht obduziert und schnell eingeäschert, fast alle Spuren sind beseitigt. Als Manons Eltern einige Tage später die Selbstmord-Theorie anzweifeln, beginnt die Kommissarin Judith Lebrun (Camille Japy) mit den Ermittlungen und stößt rasch auf Widersprüche in den Aussagen des Ehemanns.

1
foto: arte/maha productions

Mit dem TV-Krimi wagt der deutsch-französische Kultursender Arte ein Experiment. Nach 85 Minuten Spielzeit ist der Todesfall Manon Villers nicht aufgeklärt, aber im Internet beginnt auf der Arte-Filmseite der Indizien-Prozess gegen den Hauptverdächtigen Paul Villers. Die Zuschauer können drei Wochen lang die Verhandlung verfolgen, auf die Prozessakten zugreifen, den Prozessverlauf kommentieren und sich selbst ein Urteil bilden.

2
foto: arte/maha productions

Wer also am Freitag vor dem Fernseher sitzend eine Auflösung erwartet, dürfte enttäuscht werden. Statt wie gewöhnlich einen Schuldigen zu präsentieren und den Fall aufzulösen, zeigt der französische Regisseur Remy Burkel das packende Psychoduell zwischen dem arroganten, latent frauenfeindlichen Mediziner Villers und der ehrgeizigen Ermittlerin, die sich in den Abgründen des Falls immer mehr verstrickt. Für ihren Freund, den Restaurantbesitzer Pierre (Stephane Blancafort), hat die Kommissarin kaum noch Zeit. Und dann stellt sich heraus, dass der angeblich so selbstbewusste und mächtige Pathologe unter der Fuchtel seines aggressiven Vaters (Fred Ulysse) steht.

3
foto: arte/maha productions

Angesiedelt ist der Film in einem malerischen Ferienort an der französischen Atlantikküste. Auflösung folgt im Internet: intimeconviction.arte.tv. (APA, 12.2.2014)

4
Share if you care.