Forscher entschlüsseln wichtiges Transport-Protein

12. Februar 2014, 23:28
posten

Defekte stehen mit schweren Krankheiten wie Krebs oder Stoffwechselstörungen in Verbindung

Bern/Madrid - Beim Transport von Substanzen ins Innere einer Zelle übernehmen bestimmte Proteine wichtige Funktionen. Beispielsweise schleusen solche Transportproteine Nährstoffe in die Körperzellen. Defekte derselben stehen mit schweren Krankheiten wie Krebs in Verbindung. Nun konnten Schweizer und spanische Forscher den Aufbau eines solchen Transporters entschlüsseln, was zum Beispiel beim Design von Wirkstoffen gegen Krebs helfen könnte.

Das Transportprotein LAT2 arbeitet demnach nicht alleine, sondern zusammen mit einem Helferprotein, wie die Forscher im Fachjournal "Proceedings of the National Academy of Sciences" (PNAS) berichten. Beide Eiweiße seien fest miteinander verbunden und transportierten bestimmte Aminosäuren, Bausteine für den Bau anderer Proteine, durch die Zellmembran.

Krebszellen liefern mehr LAT-Proteine

In bestimmten Krebszellen werden LAT-Proteine überproduziert, wie die Forscher von der Universität Bern schreiben. Falls sie sich unterdrücken lassen, könnte die Wucherung von Krebszellen allenfalls gehemmt werden, erklärte Studienleiter Dimitrios Fotiadis in der Mitteilung.

Solche Transportproteine spielen aber auch bei bestimmten Stoffwechselstörungen, Vireninfektionen und sogar bei der Rückfallgefahr bei Kokainsucht eine Rolle. Deshalb sei ihr Verständnis von hoher biologischer Relevanz, sagte Fotiadis. Langfristig soll die Kenntnis ihrer Strukturen dazu führen, neue Medikamente zu entwickeln. (APA/red, derStandard.at, 12.2.2014)

Share if you care.