Leitbörsen im Fernost schließen im Plus

12. Februar 2014, 13:03
posten

Tokio - Die Leitbörsen in Fernost haben am Mittwoch einheitlich im Plus geschlossen. Der Nikkei-225 Index in Tokio stieg um 81,72 Zähler oder 0,56 Prozent auf 14.800,06 Punkte. Der Hang Seng Index in Hongkong konnte um 322,81 Zähler (plus 1,47 Prozent) auf 22.285,79 Einheiten zulegen. Der Shanghai Composite gewann 6,29 Punkte oder 0,30 Prozent auf 2.109,96 Punkte.

Mit leichten Gewinnen schlossen auch die Märkte in Singapur und Sydney. Der FTSE Straits Times Index schloss bei 3.035,45 Zählern mit einem leichten Plus von 6,35 Punkten oder 0,21 Prozent. Der All Ordinaries Index in Sydney gewann 52,5 Zähler oder 1,00 Prozent auf 5.319,80 Einheiten.

Die Aktienmärkte Asiens haben damit ihre vor einer Woche begonnene Erholung fortgesetzt. Weiteren Auftrieb gaben unter anderem positiv aufgenommene Signale der neuen US-Notenbankpräsidentin. Janet Yellen will die bisherige Geldpolitik beibehalten. Die milliardenschweren Anleihekäufe zur Stützung der Konjunktur sollen weiter in "maßvollen Schritten" gedrosselt werden.

Für Auftrieb sorgten auch chinesische Handelsdaten. Der Außenhandel des Landes hatte sich zum Jahresanfang überraschend stark beschleunigt. Die Daten legten einem Analysten zufolge nahe, dass sich das Wirtschaftswachstum in der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt nicht so stark abgeschwächt habe wie befürchtet.

PetroChina, der größte chinesische Ölproduzent, gewann 2,1 Prozent, nachdem die Muttergesellschaft auf eine enorme Menge an Gasreserven gestoßen war.

In Japan hingegen gaben die Maschinenbauaufträge im Dezember überraschend deutlich nach. Der Rückgang lag im Vergleich zum Monat davor saisonbereinigt bei 15,7 Prozent, wie die Regierung am Mittwoch mitteilte. Die Daten trüben die Aussichten für die Bereitschaft der Unternehmen zu Investitionen. Auf diese stützt sich jedoch die Wirtschaftspolitik von Ministerpräsident Shinzo Abe in hohem Maße.

Zu den Gewinnern an der japanischen Börse gehörte Nippon Express. Die Papiere gewannen 4,58 Prozent. Auch Tokyo Electron verzeichneten einen Gewinn von 4,55 Prozent. (APA, 12.2.2014)

 

 

Share if you care.