Experten warnen vor erheblicher Lawinengefahr in Tirol

11. Februar 2014, 11:54
posten

Oberhalb der Waldgrenze Stufe "3" der fünfteiligen Skala

Innsbruck - Vor verbreitet erheblicher Lawinengefahr haben am Dienstag die Experten in Tirol gewarnt. Oberhalb der Waldgrenze galt Stufe "3" der fünfteiligen Skala. Die Hauptgefahr ging von den massiven Triebschneeansammlungen aus, die während der vergangenen Tage durch den meist stürmischen Wind aufgebaut wurden, hieß es.

Oberhalb der Waldgrenze seinen derartige Triebschneepakete in allen Expositionen, vermehrt jedoch im Sektor West über Nord bis Ost im kammnahen Gelände sowie allgemein in Rinnen und Mulden zu finden. Wintersportler, die sich außerhalb des gesicherten Skiraums aufhalten, sollten Windzeichen entsprechend deuten können und frischen Triebschneepaketen im Steilgelände konsequent ausweichen, so die Experten.

Risse meiden

Die Störanfälligkeit der Schneedecke nehme allgemein mit zunehmender Seehöhe zu. Zudem müsse in den schneereichen südlichen Regionen Tirols auch weiterhin auf steilen Wiesenhängen auf Gleitschneelawinen geachtet werden. Bereiche unterhalb von Rissen (Gleitschneemäulern) sollten möglichst gemieden werden. Auch in den kommenden Tage werde die Gefahr von kürzlich entstandenen Triebschnee ausgehen. (APA, 11.2.2014)

Share if you care.