Puchner mit hohem Tempo in die Fangzäune

11. Februar 2014, 09:21
22 Postings

Salzburger kam mit Schulterprellung und blauen Flecken relativ glimpflich davon

Krasnaja Poljana - Joachim Puchner hat am Dienstag beim Abfahrts-Training für die Olympische Super-Kombination in Krasjana Poljana eine Schrecksekunde erlebt. Der Salzburger verlor bei hohem Tempo einen Ski und kam zu Sturz. 

Prellungen und blaue Flecken

Kopfweh, eine Schulterprellung und blaue Flecken vor allem am Oberschenkel. Das waren für Puchner die schmerzhaften Folgen seines Sturzes. Der Salzburger wird sich deshalb zunächst einmal eine Ruhepause gönnen und das Training am Mittwoch auf jeden Fall auslassen.

Sein Start am Freitag ist aber laut eigenen Angaben nicht in Gefahr. "Mit circa 130 km/h in den Fangzäunen zu landen, ist alles andere als lustig. Die Schulter ist ein wenig geprellt, ich habe ein paar Blutergüsse und blaue Flecken und der Kopf brummt ordentlich, alles aber halb so schlimm", berichtete Puchner.

Miller Schnellster

Klarer Trainingsschnellster war der US-Amerikaner Bode Miller vor dem Norweger Aleksander Aamodt Kilde (+0,66 Sekunden). Bis auf Puchner nahm kein Österreicher am Training teil. Beim Rennen am Freitag wird Österreich aller Voraussicht nach mit dem Quartett Puchner, Matthias Mayer, Romed Baumann und Max Franz vertreten sein. Offiziell hat Cheftrainer Mathias Berthold die Aufstellung aber noch nicht bekannt gegeben.

"Mir ist der Ski aufgegangen, leider an einer der schnelleren Stellen. Heute war es sehr unruhig und die Sicht war auch deutlich schlechter", berichtete Puchner. Die nicht geschaffte Qualifikation für die Abfahrt hat der 26-Jährige längst abgehakt. "Wenn man eine Chance verpasst, dann ist das für einen Sportler nie erfreulich. Aber die Entscheidung war klar. Jetzt freu ich mich auf die Super-Kombi."

Den Herren stehen am Mittwoch und Donnerstag (jeweils 7.15 Uhr MEZ) zwei weitere Trainingsmöglichkeiten zur Verfügung. Am Freitag geht es dann in Abfahrt (8.00 Uhr) und Slalom (12.30 Uhr) um die Super-Kombi-Medaillen. (APA, 11.2.2014)

Ergebnisse vom ersten Training für die Abfahrt der alpinen Super-Kombination der Herren am Dienstag (nur 28 von 56 Teilnehmern am Start):

1. Bode Miller (USA) 1:56,42 Min. - 2. Aleksander Aamodt Kilde (NOR) +0,66 Sek. - 3. Paul de la Cuesta (ESP) 0,82 - 4. Ondrej Bank (CZE) 1,40 - 5. Alexis Pinturault (FRA) 1,51 - 6. Silvan Zurbriggen (SUI) 1,79 - 7. Thomas Mermillod Blondin (FRA) 2,02 - 8. Guillermo Fayed (FRA) 2,04 - 9. Kevin Esteve (AND) 2,42 - 10. Andrew Weibrecht (USA) 2,69

Gestürzt: Joachim Puchner (AUT)

U.a. nicht am Start: Georg Streitberger, Matthias Mayer, Romed Baumann, Max Franz, Otmar Striedinger (alle AUT)

  • Joachim Puchner am Limit.
    foto: epa/justin lane

    Joachim Puchner am Limit.

Share if you care.