Aktionstag gegen Massenüberwachung

10. Februar 2014, 16:46
11 Postings

"The Day We Fight Back" mit prominenten Namen - Bereits über 6.000 Teilnehmer

Am Dienstag, den 11. Februar, beteiligen sich tausende Webseiten an einem webweiten Protest gegen Massenüberwachung. Die Aktion unter dem Titel "The Day We Fight Back" ("Der Tag an dem wir uns wehren") hat bereits einige prominente Unterstützer.

Zu den bereits über 6.000 Teilnehmern zählen sich etwa die Bürgerrechtsorganisation Electronic Frontier Foundation, zugriffsstarke Social Networks wie Reddit, die Blogplattform Tumblr, NGOs wie Amnesty International oder auch die Mozilla Foundation.

Gefahr für das ganze Web

"Im Januar 2012 haben wir die SOPA- und PIPA-Zensur mit dem größten Internetprotest der Geschichte besiegt", so der Teilnahmeaufruf. Heute stehe man aufgrund der massenhaften Überwachung vor einer Gefahr, die das gesamte Internet bedrohe.

Webseitenbetreiber können per Embedcode ein Banner einbinden, welches sich zum Stichtag je nach Zeitzone aktiviert. Es enthält den Aufruf und bittet darum, politische Vertreter zu dem Thema zu kontaktieren. Zur Erleichterung können Wordpress-Nutzer auch auf ein eigenes Plugin zurückgreifen. Dazu bietet man auch Overlays für Profilbilder und Grafiken zum Teilen auf Facebook. (red, derStandard.at, 10.02.2014)

  • Am Mittwoch soll ein Zeichen gegen Massenüberwachung gesetzt werden.
    foto: the day we fight back

    Am Mittwoch soll ein Zeichen gegen Massenüberwachung gesetzt werden.

Share if you care.