Das IOC auf der Suche nach der Atmosphäre

10. Februar 2014, 15:00
57 Postings

Fehlende Zuschauer lassen IOC-Alarmglocken schrillen - Organisationskomitee vergibt Plätze an freiwillige Helfer

Sotschi - Die fehlende Olympia-Atmosphäre und teilweise leere Ränge bei den Winterspielen in Sotschi beschäftigen die IOC-Spitze. "Wir sind davor gewarnt worden. Es sind nicht genügend Zuschauer, die Stadien sind nicht voll und es fehlt ein bisschen der Enthusiasmus", sagte IOC-Marketingchef Gerhard Heiberg am Montag. Auch die Führung des Internationalen Olympischen Komitees sei sich des Problems bewusst.

Das IOC strebt nun eine Lösung mit dem Organisationskomitee SOCOG an. "Die Organisatoren müssen nun zusehen, dass sie die Stadien füllen", meinte Heiberg. Sotschis Olympia-Macher vergeben leere Plätze inzwischen an freiwillige Helfer. Wer nach seiner Arbeitsschicht frei hat, kann sich demnach Wettkämpfe anschauen.

Das SOCOC räumte bereits ein, dass es ein "Motivierungsproblem" bei russischen Fans gebe. Die Organisatoren gaben die bisherige Auslastung bei den ersten russischen Winterspielen mit über 90 Prozent an. Konkrete Zahlen, wie viele Zuschauer tatsächlich erschienen, nannten sie nicht. (APA, 10.2.2014)

  • Der steppende Bär.
    foto: reuters/foeger

    Der steppende Bär.

Share if you care.