Pegel der Themse steigt: 2.500 Häuser in England gefährdet

Ansichtssache10. Februar 2014, 15:06
24 Postings

London - Im seit Wochen von Hochwasser geplagten England warnt die Wetterbehörde vor weiteren Regenfällen und vor Fluten der Themse. In den Grafschaften Berkshire und Surrey wurden am Montag mehrere Hochwasserwarnungen herausgegeben, nachdem der Pegel der dort eigentlich noch recht schmalen Themse teils auf die höchsten Werte seit den 1980er-Jahren gestiegen war.

Rund 2.500 Häuser seien gefährdet, wie Behörden mitteilten. In der Nacht zum Dienstag wurden neue Regenfälle erwartet. Zur Frage, ob auch Gefahr für London droht, durch das die Themse auf ihrem Weg zum Meer fließt, gab es zunächst noch keine Auskunft. (APA, 10.2.2014)

foto: reuters/eddie keogh

Die Themse flutete das Dorf Wraysbury.

1
foto: epa/ho

Die Windsorstraße in Egham.

2
foto: ap photo/sang tan

Bewohner bauen einen Schutzdamm in Dachet.

3
foto: ap photo/sang tan

Sandsäcke werden in Dachet per Boot transportiert.

 

4
foto: ap photo/sang tan

Dachet

5
foto: epa/andy rain

Dachet

6
foto: epa/andy rain

Dachet

7
Share if you care.