Forscher lösen Rätsel um plötzlich aufgetauchten Mars-Stein

Ansichtssache16. Februar 2014, 22:36
94 Postings
Bild 1 von 19
foto: nasa/jpl-caltech/cornell univ./arizona state univ.

Rätsel um plötzlich aufgetauchten Marsstein gelöst

Anfang Jänner fotografierte der NASA-Rover "Opportunity" auf dem Mars einen Stein, der kurz zuvor an der betreffenden Stelle noch nicht gelegen hatte (derStandard.at berichtete). Das unerwartete Auftauchen des hellen, runden Brockens sorgte für zahlreiche Spekulation über dessen Herkunft. Nun konnten NASA-Wissenschafter das Rätsel lösen: Aktuelle Aufnahmen aus der Umgebung des Rovers zeigten, dass der vier Zentimeter große Stein ursprünglich Teil eines größeren Steins ganz in der Nähe war, teilte die US-Raumfahrtagentur am Freitag in Washington mit.

"Opportunity" dürfte ihn während der Fahrt mit einem seiner Räder gestreift und dabei abgebrochen haben. Die NASA-Wissenschafter hatten den runden Brocken "Pinnacle Island" genannt. "Nachdem wir 'Opportunity' nach der Untersuchung von 'Pinnacle Island' etwas wegbewegt hatten, konnten wir direkt darüber am Hügel einen umgeworfenen Stein sehen, der dasselbe ungewöhnliche Aussehen hat", sagte NASA-Forscher Ray Arvidson. "Da sind wir drübergefahren. Wir können die Spuren sehen. Da kommt 'Pinnacle Island' her." Nach Lösung des Rätsels soll der Rover, der mittlerweile seit mehr als zehn Jahren auf dem Mars rollt, nun Richtung Süden fahren und einen Hügel erklimmen. Dort soll er weitere Gesteine untersuchen.

weiter ›
Share if you care.