China eröffnet vierte Forschungsstation in der Antarktis

10. Februar 2014, 12:23
5 Postings

Aufbau der Station Taishan begann Ende Dezember

Peking - China hat in der Antarktis eine vierte Forschungsstation eröffnet. Die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtete am Montag über die Einrichtung in 2.600 Metern Höhe, die nach dem Taishan, einem der fünf heiligen Berge Chinas, benannt ist. Die Aufbauarbeiten hatten am 28. Dezember begonnen.

An der Forschungsstation, die zwischen den chinesischen Stationen Zhongshan und Kunlun liegt, herrschen Durchschnittstemperaturen von minus 36,6 Grad. Dort sollen in den Sommermonaten geologische, meteorologische, geomagnetische und Gletscher-Forschungen durchgeführt werden.

China unternahm 1984 eine erste Erkundungsreise in die Antarktis und eröffnete 1985 die erste Forschungsstation "Große Mauer" (Changcheng). Damit stieg das Land vergleichsweise spät in die Forschungen auf dem südlichen Kontinent ein. Inzwischen sind dort rund 30 Länder vertreten, besonders stark das nahe gelegene Argentinien, aber auch Russland, Australien und die USA. (APA, 10.2.2014)

Share if you care.