Riesen-Smiley am Philips-Haus zeigt Gefühle der Wiener

10. Februar 2014, 10:48
35 Postings

Lichtskulptur reagiert auf von Kameras interpretierte Gesichtsausdrücke von Passanten

Wie fühlt sich Wien? Darüber gibt seit Samstagabend ein überdimensionaler Smiley beim Wienerberg Auskunft. Eine Woche lang leuchtet die acht Meter hohe Kunstinstallation vom Dach des ehemaligen Philips-Hauses an der Triester Straße. Spezielle Kameras interpretieren die Gesichtsausdrücke von Passanten. Je nach Stimmungslage zieht der Smiley eine fröhliche oder traurige Grimasse.

"Public Face"

Die riesige Lichtskulptur namens "Public Face" ist ein Projekt der beiden deutschen Künstler Julius von Bismarck und Benjamin Maus sowie ihres österreichischen Kollegen Richard Wilhelmer. Dafür montierte das Trio in der Wiener Innenstadt versteckte Fotokameras. Sie versuchen aus den Gesichtsausdrücken vorbeigehender Menschen Emotionen herauszulesen.

Keine Fotos gespeichert

Die Ergebnisse werden minütlich mit spezieller Software auf den Smiley übertragen, der - je nach durchschnittlicher Gefühlslage - die Mundwinkel entweder nach oben oder unten zieht. Bei der Aktion würden keinerlei Fotos von Personen gespeichert, versicherten die Initiatoren in einer Pressemitteilung. Die Installation war zuvor unter anderem schon in Berlin zu sehen. (APA, 10.2.2014)

  • Seit Freitag erstrahlt auf dem ehemaligen Philips-Gebäude das "Public Face".
    apa/herbert neubauer

    Seit Freitag erstrahlt auf dem ehemaligen Philips-Gebäude das "Public Face".

Share if you care.