Nintendo lässt sich in Wien nieder

Spielehersteller will sich stärker am "wachsenden österreichischen Markt" engagieren - Aus für Partner Stadlbauer

Der japanische Spielhersteller Nintendo lässt sich in Österreich nieder. Wie der Konzern gegenüber dem GameStandard bestätigte, übernimmt ab 1. März ein eigenes Nintendo-Team die Verantwortung für sämtliche Vertriebs- und Marketing-Aktivitäten in Österreich. Das bedeutet gleichzeitig das Ende der seit 1979 bestehenden Partnerschaft mit der Salzburger Vertriebsfirma Stadlbauer.

In eigener Hand

Der neue Firmensitz in Wien spiegele Nintendos verstärkten Fokus auf das Europageschäft wider. "Ein Teil dieser Strategie ist es, dass wir uns stärker auf dem wachsenden österreichischen Markt engagieren wollen. Das wiederum können wir am besten mit einem eigenen Team leisten, das sich zu 100 Prozent dieser Aufgabe widmet", sagt Bernd Fakesch, General Manager Nintendo Deutschland, in einer Stellungnahme. "Die Gründung eines eigenen Büros zeigt, wie wichtig uns Österreich heute und in Zukunft ist", so Fakesch.

In guter Gesellschaft

Mit der Niederlassung in Wien befindet sich Nintendo in bester Branchengesellschaft. So sind hier auch die Konsolenhersteller Sony und Microsoft mit Vertriebs- und Vermarktungsteams zuhause. Zu den weiteren großen Vertretern der Industrie gehört Ubisoft Österreich. Die meisten anderen Videospielherausgeber betreuen den heimischen Markt heute über Agenturen von Deutschland aus. Ob Nintendos Niederlassung in Wien auch als positives Zeichen für die heimische Entwicklerszene gewertet werden kann, wollte man zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht kommentieren. 

Herausfordernde Zeiten

Nach zwei defizitären Jahren in Folge steht Nintendo vor herausfordernden Zeiten. Vor allem die Ende 2012 gestartete Spielkonsole Wii U verkauft sich deutlich schlechter, als erwartet. Wie Konzernchef Satoru Iwata vergangene Woche bekanntgab, wird Nintendo künftig die Entwicklung einer gemeinsamen Softwareplattform für kommende Heim- und Handheld-Konsolen angehen, um die Produktion von Spielen effizienter zu gestalten. Gleichzeitig werde man versuchen, neue Kunden über Mobile-Apps für Smartphones und Tablets für sich zu gewinnen. Für das im März endende Geschäftsjahr rechnet das Unternehmen noch mit einem Verlust von umgerechnet 180 Millionen Euro.

Österreichischer Markt

Das stärkere Engagement auf kleineren aber lukrativen Märkten soll ebenfalls zur Kehrtwende beitragen. Der österreichische Handel meldete im vergangenen Jahr allerdings ein leichtes Minus von knapp vier Prozent gegenüber 2012. 2013 wurden laut Branchenverband ÖVUS mit Konsolen-Hardware sowie PC- und Konsolenspielen rund 234 Millionen Euro umgesetzt. Für Nintendo gibt es jedenfalls noch viel Platz zum Wachsen, größter Wachstumsmotor im Weihnachtsgeschäft waren die neuen Spielkonsolen PlayStation 4 und Xbox One. (Zsolt Wilhelm, derStandard.at, 10.2.2014)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 143
1 2 3 4

Find ich genial :D
Wäre super wenn Österreich sich in Europa als Videogamesstätte etabliert :-P

und wo genau in Wien lassen sie sich nieder?

Campus21

ein apple store waere gescheiter gewesen

Ihr Kommentar wundert mich wegen Ihren Username überhaupt nicht

Bei Freebird genauso

Für mich gibt es keinen kultigeren GamefigurenClan ald die Mario Family :-)

Immerhin hat er mich erzogen! haha

Der erste Positiv-Artikel über Nintendo seit Monaten

Der erste Artikel

über ein Unternehmen, dass sich in Österreich niederlässt seit Monaten!

Das hat sich schon Mitte letzten Jahres abgezeichnet, als nach langer Zeit endlich der Nintendo Club auch in unser Land kam. Nur damals gab es hier leider keinen Artikel. Stadlbauer war mit der Weltmarke einfach überfordert -
Ich hoffe nur, dass das Symbol vor der Stadt jetzt nicht entfernt wird ^^
Ein besonderes Engagement bedeutet ein Büro bei schwieriger Lizenzsituation jedoch noch lange nicht, siehe etwa Sony - deren Musik- und Videoverleih ("Unlimited"-Services) es noch immer nicht in Österreich gibt. Hierbei würde ich mir auch einmal einen kritischen Artikel über Sony erwarten -

sie haben keine ahung oder?

Ich wüsste nicht wieso. Oder was jetzt wieder falsch gewesen wäre das ich schrieb. Vielleicht klären Sie mich ja auf: wenn es nicht die AKM oder eine rigide Gesetzeslage sind, die etwa Sony daran hindern sich da mehr zu engagieren. Und das Service von Stadlbauer fand ich jedenfalls immer mehr als schwach, aber das war zugegebenermaßen vielleicht bloß meine Erfahrung...

echt schade..

... dass es für die alten NES/SNES/N64-Spiele keine gscheite PC-Umsetzung gibt, ich würd mir das Zeugs glatt kaufen! Zelda!!!!!

google mal "snes emu roms" oder "torrent emu snes"

wenn du eine einzelne deutsche version eines snes games suchst könntest du auch hier fündig werden http://www.superromworld.de/ , dein zelda zb gibts auch dort , auf deutsch http://bit.ly/MGtPTL

Kauf dir halt die Originale nach, die Konsolen (falls Du sie vernichtet hast: du Frevler!) kannst günstig unter zB konsolenkost.de nachkaufen (habe mit denen nix zu tun, bestelle nur immer wieder Spiele), und es ist definitiv geiler als am pc, schon alleine die Controller!
Nachteil natürlich: Platz, Staub.

ich rate allerdings davon ab nachgebaute N64 Controller zu erstehen, hab mir einen bestellt und der ist wirklich mies. Original Controller sind (auch gebraucht) allerdings nicht mehr wirklich erschwinglich, da würd ich eher auf die hiesigen Flohmärkte verweisen, allerdings wissen die Händler dort auch, wie mittlerweile der Preis anzusetzen ist. Hab z.B. für Mario Golf 64 35€ bezahlt, aber trotzdem schlägt das spiel die heutigen Golfspiele (hab immer liebe gern die "kindischen" gespielt) um Längen.

es gibt auch NES und SNES controller mit USB anschluss :P

cooooles ding! behalte ich im auge, falls mein raspberry pie mit retropie doch nicht so das wahre ist! danke

+ XBox360 Controller, damit spielt sich das ganz gut eigentlich.

N64 USB Adapter

machen das ganze erst richtig gut.
Die gibts bei Amazon: http://www.amazon.de/N64-Contr... ntendo+usb
Hab mir einen gekauft und er funktioniert echt gut.
Gibts auch für SNES und NES.

is halt leider schwer noch unausgeleierte controller zu kriegen :-\

und die nachbauten kannst vergessen!

Nitendo lässt sich in Wien nieder?

Die Schlagzeil hat mich verwundert. Bis ich gelesen habe, dass es ein Vertriebsbüro ist.
Ich hab schon geglaubt, Häupls geniale Wirtschaftspolitik trägt die ersten Früchte und lockt internationale Großkonzerne mit Hundertschaften von Entwicklern an. ;-)

Posting 1 bis 25 von 143
1 2 3 4

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.