Orlando besser als Indiana

10. Februar 2014, 09:20
28 Postings

Clippers gewinnen bei Comeback von Paul, Detroit entließ Head Coach Cheeks

Orlando - Orlando Magic hat in der NBA mit den Indiana Pacers auch das Spitzenteam der Eastern Conference entzaubert. Orlando setzte sich am Sonntag zu Hause mit 93:92 durch. Zwei Tage zuvor hatte die Equipe aus Florida bereits Oklahoma City Thunder, den Tabellenführer der Western Conference, in die Schranken gewiesen. Bester Werfer der Magic war Rookie-Guard Victor Oladipo mit 23 Punkten.

Die Los Angeles Clippers feierten beim Comeback von Chris Paul einen 123:78-Kantersieg gegen die Philadelphia 76ers. Paul, der 18 Spiele aufgrund einer Schulterverletzung verpasst hatte, schrieb in 23 Minuten Spielzeit sieben Punkte und acht Assists an. Abseits des Courts trennten sich die Detroit Pistons von Head Coach Maurice Cheeks. Der ehemalige Point Guard war seit Juni in Detroit tätig, die Pistons liegen aktuell auf Rang neun der Eastern Conference. (APA/Reuters, 10.2.2014)

NBA-Ergebnisse vom Sonntag: Los Angeles Clippers - Philadelphia 76ers 123:78, Boston Celtics - Dallas Mavericks 91:102, Brooklyn Nets - New Orleans Pelicans 93:81, Cleveland Cavaliers - Memphis Grizzlies 91:83 n.V., Orlando Magic - Indiana Pacers 93:92, Washington Wizards - Sacramento Kings 93:84, Los Angeles Lakers - Chicago Bulls 86:92, Oklahoma City Thunder - New York Knicks 112:100.

  • The Magic do it again!

Share if you care.