Stuttgart rasselt in den Keller

9. Februar 2014, 20:12
18 Postings

1:4 im Schwaben-Derby gegen Augsburg fünfte Niederlage des VfB in Folge - Schalke setzt Aufwärtstrend gegen Hannover fort

Stuttgart/Gelsenkirchen - Ein vernehmliches Pfeifkonzert von den Rängen, Ratlosigkeit bei Spielern und Funktionären: Mit dem VfB Stuttgart rauscht in der deutschen Bundesliga nach dem HSV und Bremen ein weiterer Renommierklub weiter in den Keller. Nach einem schlimmen 1:4 (0:2) am Sonntag gegen den FC Augsburg, der fünften Niederlage hintereinander, fehlen den Schwaben nur noch zwei Punkte auf den Relegationsplatz 16.

Der VfB, bei dem Martin Harnik nicht im Kader stand, verfiel vor eigenem Publikum nach der Augsburger Führung durch Arkadiusz Milik (35.) in wilde Verunsicherung. Acht Minuten später reichte ein öffnendes Zuspiel von Halil Altintop, um André Hahn auf den Weg zum 2:0 zu schicken. Hahn legte gegen entblößte Gastgeber in der 56. Minute das dritte Tor nach. Tobias Werner (64.) erzielte in einem generell schwachen Spiel ungestört noch das 4:1, nachdem Konstantin Rausch (62.) zwischenzeitlich verkürzt hatte.

Augsburger Superlativ

Damit hält der Höhenflug des FCA weiter an. Nach dem achten Spiel in Folge ohne Niederlage und dem höchsten Bundesliga-Auswärtssieg der Vereinsgeschichte ist das Überraschungsteam weiter auf Tuchfühlung zu den internationalen Startplätzen. Im Herbst  musse Bruno Labbadia nach Stuttgarts-Niederlage gehen, ein solches Schicksal droht dem aktuellen Trainer Thomas Schneider nicht. Auch wenn sich der Wechsel der Übungsleiter bisher für den fünfmaligen deutschen Meister als Schlag ins Wasser entpuppte. 

Fehlen wird beim Kampf um den Umschwung in nächster Zeit Kapitän Vedad Ibisevic, der nach einer Tätlichkeit ausgeschlossen wurde.

Ein Keller auf dem Weg nach oben

Schalke 04 setzte im zweiten Sonntagsspiel seinen guten Start ins Frühjahr mit einem 2:0 (2:0) gegen Hannover 96 fort. Auf Platz vier liegend haben die Gelsenkirchner nun vier Punkten Vorsprung auf Mönchengladbach und Wolfsburg. Jefferson Farfán (39.) und Max Meyer (44.) sicherten mit ihren Toren den elften Saisonerfolg.

Mit drei Siegen und 7:1 Toren ist die Mannschaft des vor der Winterpause noch so umstrittenen Trainers Jens Keller hinter den Bayern das zweitbeste Team der Rückrunde. Christan Fuchs stand den Schalkern angeschlagen nicht zur Verfügung. (sid/red - 9.2. 2014)

  • Bis hierher: Stuttgarts Timo Werner zerschellt am Augsburger Ragnar Klavan.
    foto: apa/epa/weissbrod

    Bis hierher: Stuttgarts Timo Werner zerschellt am Augsburger Ragnar Klavan.

Share if you care.