Historischer Kalender - 11. Februar

11. Februar 2014, 00:00
posten

1889 - Kaiser Mutsuhito (1852-1912), dessen Regentschaft als Meiji-Ära in die Geschichte eingegangen ist, erlässt die erste japanische Verfassung. Sie orientiert sich an der preußischen und sieht ein Zweikammerparlament mit einem adeligen Oberhaus vor.

1899 - In London kommt es zum ersten Motorradunfall mit tödlichem Ausgang.

1919 - Die deutsche Nationalversammlung wählt in Weimar mit 277 von 328 Stimmen den Sozialdemokraten Friedrich Ebert zum  ersten Reichspräsidenten. Er beauftragt seinen Parteifreund Philipp Scheidemann mit der Regierungsbildung.

1929 - In den Lateranverträgen regeln der Heilige Stuhl und die faschistische Regierung von Benito Mussolini das Verhältnis zwischen der katholischen Kirche und dem italienischen Staat: Der Papst wird als weltliches Oberhaupt des souveränen Staates der Vatikanstadt anerkannt und für den Verlust des Kirchenstaates im 19. Jahrhundert entschädigt.

1929 - Italiens Diktator Benito Mussolini und Kardinalstaatssekretär Pietro Gasparri unterzeichnen die Lateranverträge. Darin anerkennt das faschistische Italien die 44 Hektar große Vatikanstadt als souveränen Staat. Der Papst wird für den Verlust des Kirchenstaates entschädigt, der 1870 der staatlichen Einigung Italiens zum Opfer gefallen war.

1934 - Bei einer Heimwehrübung in Großenzersdorf in Niederösterreich droht Vizekanzler Emil Fey: "Wir werden morgen an die Arbeit gehen - und wir werden ganze ganze Arbeit leisten!".

1934 - Großbritannien schließt mit dem jemenitischen König Yahiya einen Freundschaftsvertrag.

1949 - Die Mitgliedsländer des neu gegründeten Rats für gegenseitige Wirtschaftshilfe (RGW/Comecon) fordern die jugoslawische Regierung auf, "ihrer gegen die Sowjetunion und die volksdemokratischen Staaten gerichteten Politik zu entsagen".

1954 - US-Präsident Dwight Eisenhower lehnt jede aktive amerikanische Teilnahme am Indochinakrieg der Franzosen ab.

1979 - Der letzte von Schah Mohammed Reza Pahlevi vor dessen Flucht eingesetzte, aber von Revolutionsführer Ayatollah Khomeini nicht anerkannte iranische Ministerpräsident Shapur Bakhtiar tritt zurück und taucht unter. Khomeini hatte bereits zuvor Mehdi Bazargan zum provisorischen Premier ernannt.

1989 - Die tschechoslowakische KP-Führung schließt einen Dialog mit der Opposition aus.

1994 - Nach der ultimativen Forderung der NATO an die bosnischen Serben, die schweren Waffen im Umkreis von 20 Kilometer von Sarajevo abzuziehen, werden die ersten Geschütze an UNO-Beauftragte übergeben.

1994 - Der Südtiroler Landeshauptmann Luis Durnwalder wird vom Landtag in Bozen für eine weitere Amtsperiode bestätigt.

Geburtstage:

Else Lasker-Schüler, dt. Lyrikerin (1869-1945)

Jean Gilbert, frz. Komponist (1879-1942)

Joseph Leo Mankiewicz, amer. Filmautor, -regisseur u. -produzent (1909-1993)

Eva Gabor, ung.-amer. Schauspielerin (1919-1995)

John Surtees, brit. Auto- u. Motorradrennfahrer (1934- )

Mary Quant, brit. Modezeichnerin (Schöpferin der Miniröcke) (1934- )

Jennifer Aniston, US-Schauspielerin (1969- )

Todestage:

Axel Munthe, schwed. Arzt und Schriftst. (1857-1949)

Franz Schmidt, öst. Komponist (1874-1939)

Johann Freumbichler, öst. Schriftsteller (1881-1949)

Leon Festinger, amer. Psychologe (1919-1989)

William Conrad, amer.Schauspieler (1920-1994)

Paul Feyerabend, amer.-öst. Philosoph (1924-1994)

(APA, 11.2.2014)

Share if you care.