Britischer Migrationsminister trat wegen illegaler Putzfrau zurück

9. Februar 2014, 12:03
15 Postings

Harper bezeichnet sich in Rücktrittsschreiben als Verfechter eines schärferen Einwanderungsrechts - Putzfrau soll ihn getäuscht haben

London - Der britische Einwanderungsminister Mark Harper ist am Samstag zurückgetreten, nachdem bekannt geworden war, dass er eine ausländische Putzfrau ohne Arbeitserlaubnis beschäftigt hatte. Harper schrieb in seinem Rücktrittsschreiben, dass er als Verfechter eines schärferen Einwanderungsrechts höhere Anforderungen an sich selbst stelle als an andere. Premier David Cameron nahm den Rücktritt an.

Harper erklärte, die Frau habe ihm bei ihrer Einstellung 2007 vermeintlich gültige Papiere vorgelegt. Erst Anfang dieses Jahres sei ihm bei einer nochmaligen Überprüfung aufgefallen, dass es sich um gefälschte Dokumente handelte und die Frau sich "illegal" in Großbritannien aufgehalten habe.

Cameron sprach von einer "ehrenhaften Entscheidung" und drückte sein Bedauern aus. Der Regierungschef will die Immigrationspolitik verschärfen und etwa die Zahl der Zuwanderer bis 2015 auf 100.000 beschränken. Cameron und seine Konservativen stehen in der Einwanderungsfrage zunehmend unter Druck der fremdenfeindlichen United Kingdom Independence Party (UKIP). Bei der Europawahl im Mai wird mit einem Stimmenzuwachs für die rechtspopulistische UKIP gerechnet. Spätestens im Mai 2015 finden in Großbritannien Parlamentswahlen statt. (APA, 9.2.2014)

Share if you care.